| 00.00 Uhr

Straelen
Gedanken über den Rosenkranz

Straelen. Vortrag über alte Tradition der Volksfrömmigkeit bei der Straelener ARG.

(RP) Der Senioren-Treff der Alten- und Rentnergemeinschaft (ARG) begann mit einem Gottesdienst in St. Peter und Paul, den Pfarrer Charles Raya am Gedenktag des hl. Viktor von Xanten mit den 60 Besuchern feierte. Beim anschließenden Zusammensein an der herbstlich geschmückten Kaffeetafel im Gemeindehaus begrüße das ARG-Team die PastoralreferentinMaria van Eickels. In einem Vortrag stellte sie die "bewegende Geschichte des Rosenkranzes" vor, der als besonderes meditatives, betrachtendes Gebet eine viele Jahrhunderte alte Tradition der Volksfrömmigkeit hat und deshalb keine "magische Gebetsschnur" ist.

Die geschichtlichen Anfänge im 12. Jahrhundert, die Dominikus-Legende und die Einführung des Rosenkranzfestes nach der Seeschlacht von Lepanto (1572) waren Ereignisse auf dem Weg zur heutigen Gebetspraxis bei Prozessionen, Totengedenken und Wallfahrten. Die Zuhörer ergänzten die Ausführungen durch Erlebnisse aus ihrer Kindheit oder aus Zeiten von Not und Krieg. Das "Ave Maria" ist das Ergebnis dieses historischen Weges.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Straelen: Gedanken über den Rosenkranz


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.