| 00.00 Uhr

Geldern
Jung-Politiker wollen Ticket-App für den Night-Mover

Geldern. Der Night-Mover hat sich bewährt. Seit einigen Jahren können junge Erwachsene bis 26 Jahren für Taxi-Heimfahrten am Wochenende einen Zuschuss des Kreises von fünf Euro erhalten. Der Kreis Kleve hatte das Night-Mover-Projekt initiiert, um den hohen Unfallstatistiken bei Fahranfängern entgegen zu wirken.

"Bisweilen gestaltet sich das Abrufen des fünf-Euro-Zuschusses jedoch eher unflexibel", so Maarten Overstegen von der FDP und Kreisvorsitzender der Jungen Liberalen. "So muss man sich, bevor es abends zur Party geht, auf der Internetseite des Kreises ein Ticket generieren und noch zu Hause auf Papier ausdrucken."

Von den jährlich etwa 88.000 angeforderten Tickets würden daher lediglich die Hälfte auch tatsächlich eingelöst. "Mittels der App sollen junge Menschen im Kreis Kleve in die Lage versetzt werden, auch kurzfristig und spontan ein digitales Night-Mover-Ticket zu lösen", erklärt David Kerkenhoff, Kreisvorsitzender der Jungen Union, der auch Mitglied der CDU-Kreistagsfraktion ist.

"Wir leben im Jahr 2018. Jeder besitzt ein Smartphone. Die Digitalisierung ist längst auch in der Kreisverwaltung angekommen", loben Kerkenhoff und Overstegen gemeinsam. "Das Entwickeln einer App für den Night-Mover-Bereich ist da nur konsequent. Wir freuen uns, dass die Kreistagsfraktionen von CDU und FDP unseren Vorschlag aufgegriffen und den entsprechenden Antrag gestellt haben."

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Geldern: Jung-Politiker wollen Ticket-App für den Night-Mover


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.