| 00.00 Uhr

Geldern
Kneipp-Verein Gelderland bestätigt seinen Vorstand

Geldern. Fördermittel für das Projekt "Ganzheitlicher Lebens- und Sinnesgarten" an der Gelderlandklinik.

Rund 100 Mitglieder konnte der Vorsitzende Udo Spelleken in der Halle des Seepark Hotel Janssen bei der Jahreshauptversammlung des Kneipp-Vereins Gelderland begrüßen. Er ging in seinem Jahresbericht auf das bundesweite Kneipp-Motto "Miteinander - füreinander" und den diesjährigen Leitsatz von Sebastian Kneipp ein: "Wer bemüht ist, sein eigenes Glück zu suchen, der ist auch den anderen gerne behilflich dazu."

Anhand einer Präsentation ließ der Vorsitzende das Jahr 2017 mit seinen Höhepunkten Revue passieren. Mit 42 Neuanmeldungen bis Anfang März hat der Verein einen aktuellen Stand von 728 Mitgliedern, der sich auf 69 Prozent Frauen und 31 Prozent Männer verteilt. Die Statistik zeigt eine Verjüngung in der Altersstruktur. Es wurden insgesamt 2109 Menschen "bewegt", ein zusammenfassend betrachtet positives Ergebnis.

Der Vorstand wurde von der Versammlung einstimmig entlastet. Udo Spelleken (Erster Vorsitzender), Jörg Grahl (Zweiter Vorsitzender) und Georg Tomasik (Schatzmeister) wurden in ihren Ämtern bestätigt. Die Kneipp-Gesundheitstrainerin Nicole Zobel aus Xanten wurde als Beisitzerin in den erweiterten Vorstand gewählt. Abschließend berichtete der Vorsitzende über den positiven Bescheid des Projektauswahlgremiums (PAG) der Lei.La (Leistende Landschaft), dem Land NRW eine Zuwendung von über 110.000 Euro für das Projekt "Ganzheitlicher Lebens- und Sinnesgarten nach Kneipp" zu empfehlen (RP berichtete). Diese Summe entspricht einem 65 prozentigen Förderanteil. "Jetzt warten wir nur noch auf grünes Licht von der Bezirksregierung, um mit dem Projekt an der Gelderland-Klinik beginnen zu können," meinte Spelleken abschließend.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Geldern: Kneipp-Verein Gelderland bestätigt seinen Vorstand


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.