| 00.00 Uhr

Geldern
Ponter Schätze aus vergangenen Jahren

Geldern: Ponter Schätze aus vergangenen Jahren
In der Landeschronik von Mathias Baux ist der feuerspeiende Drachen dargestellt, den die Ponter Wichard und Lupold besiegt haben sollen. FOTO: HV Erkelenz
Geldern. Die historischen Zeugnisse werden im "Haus der Vereine" gezeigt. Die Bürger sind aufgerufen, eigene Stücke mitzubringen.

Zeugnisse wie Karten, Fotos, Handwerksgeräte, Chroniken oder Totenzettel erzählen von der Geschichte Ponts. Neben den bekannten Stücken schlummern noch ganz viele "geschichtsträchtige Schätze" aus vergangenen Jahren in den Häusern der Ponter Familien. Auch diese müssten der Allgemeinheit zugänglich sein und für die Zukunft gesichert werden, findet der Heimat- und Förderverein Pont.

Er hat sich entschlossen, die Ponter Geschichte aufzuarbeiten und der Bevölkerung zugänglich zu machen. Dazu hat er einen eigenen Ausschuss gegründet, der den Namen "Ponter Archiv" trägt. Und dieser wiederum plant nun für Samstag und Sonntag, 11. und 12. Juni, eine Ausstellung im "Haus der Vereine" in Pont.

Dort stellen einige Ponter Vereine ihre alten Fahnen, Fotos und Urkunden aus. Der Heimat- und Förderverein wird dabei sein unter anderem mit Fotos vom Ponter Dorfgeschehen aus den Jahren 2003 bis 2013. Auch die Chronik der Ponter Kirche und der Ponter Schule kann eingesehen werden. Aber ebenso beteiligen sich mit der Ponter Geschichte vertraute Privatpersonen an der Ausstellung: Die Gebrüder Gerd und Willi Tissen werden dabei sein mit alten Materialien aus Haushalt und Landwirtschaft, mit alten Post- und Ansichtskarten oder Feldpost und so weiter. Goswin Linder wird alte Fotos, Münzen und Karten zeigen. Thomas Kleinen kann mit seiner Familienforschung weit zurück in die Ahnengalerie verschiedener Familien zurückblicken.

Neben der Möglichkeit, dass die interessierten Besucherinnen und Besucher sich die Ausstellung anschauen, steht für die Aussteller im Vordergrund, diese Besucher zu motivieren, ihre "geschichtsträchtigen Schätze" mitzubringen. Alle diese alten Dinge, von Fotos über Rechnungen, Totenzettel oder alten Arbeitsgeräten sollen sie nicht dem Ausschuss "Ponter Archiv" übergeben, sondern zur Archivierung zur Verfügung stellen. Sie werden entweder sofort vor Ort gescannt oder fotografiert und gleich wieder zurückgegeben, oder sie werden mit genauen Besitzerdaten zwecks Archivierung für einige Tage übernommen und anschließend zurückgegeben.

Diese Möglichkeiten zum Austausch sollen bei der Ausstellung am 11. und 12. Juni ausgiebig genutzt werden. Am Samstag, 11. Juni, bietet sich die Gelegenheit dazu von 15 Uhr bis nach 19 Uhr und am Sonntag, 12. Juni, von 10 Uhr bis 17 Uhr.

Der Ausschuss "Ponter Archiv" hofft auf viele Besucher, die Interesse an der Ponter Geschichte haben. Sie werden zudem gebeten, die möglicherweise eigenen historischen Dokumente und Relikte gleich mitzubringen. Zur Entspannung und Stärkung bietet die Brasilienhilfe allen Gästen Kaffee und Kuchen an.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Geldern: Ponter Schätze aus vergangenen Jahren


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.