| 00.00 Uhr

Geldern
Viele Auszeichnungen bei der St.-Petrus-Schützengilde

Geldern: Viele Auszeichnungen bei der St.-Petrus-Schützengilde
König Manfred Delbeck, Vorstandsmitglied Paul Oll, Präses Jan Klucken, Adjutant des Festkettenträgers Werner van Gisteren, Stefan Hoenmanns, Michael Kohl, Theo Ripkens, Theo Janssen, Markus Boetselaars, Festkettenträger Heinrich van Bühren, Manfred Geratz, Hans Kohl, Jakobs Simmes, Ehrenstadtbundmeister Berti Metsch und an der Fahne Ramon Janßen. FOTO: Bruderschaft
Geldern. KEVELAER Ihr jährliches Patronatsfest feierte jetzt die St.-Petrus-Schützengilde. Im Festjahr begann das Patronatsfest bei der Peterei traditionell mit einem Spaziergang über den Friedhof. Rund 35 Schützen und ihre Partnerinnen besuchten das Grab des letzten verstorbenen Festkettenträgers der Peterei, Hein Simmes. Auch am Grab des Festkettenträgers Willi van Bühren, Vater vom amtierenden Festkettenträger Heinrich van Bühren, hielt die Peterei zu einem Gebet inne.

Ein anschließender Gottesdienst in der St.-Antonius-Pfarrkirche sowie der Besuch des Petrus-Häuschens auf der Gelderner Straße komplettierten den ersten Teil des Festes. Aber auch die Geselligkeit steht im Vordergrund. So versammelte sich die Peterei im Anschluss in ihrem Vereinslokal "ByVolker" zum gemeinsamen Frühstück. Über die Anwesenheit von Bezirksbundesmeister Hans-Gerd Frerix freute man sich bei der Peterei besonders, denn dieser hatte die Aufgabe, Petrus Schützen für besondere Verdienste auszuzeichnen: So erhielten Theo Ripkens, Theo Janssen, Michael Kohl, Hans Kohl und Manfred Geratz das Silberne Verdienstkreuz sowie Markus Boetselaars, Jakob Simmes und Stefan Hoenmanns den hohen Bruderschaftsorden.

Der Präsident der Peterei und Festkettenträger Heinrich van Bühren wurde mit einem besonderen Orden ausgezeichnet: dem St.-Sebastianus-Ehrenkreuz, das nur wenige Schützen tragen. Im weiteren Verlauf des Patronatsfestes führten Präses der Gilde, Jan Klucken, sowie Generalsekretär der Kevelaerer Wallfahrt, Dr. Rainer Killich, durch das Priesterhaus. Die Peterei-Mitglieder zeigten sich beeindruckt von dem großen Gebäudekomplex am Kapellenplatz.

Die Endstation der Führung war einer der im Priesterhaus vorhandenen Weinkeller. Dort feierte der festgebende Verein noch viele Stunden unter musikalischer Begleitung von Hubert Lemken.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Geldern: Viele Auszeichnungen bei der St.-Petrus-Schützengilde


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.