| 00.00 Uhr

Issum
Vergrößerter Issumer Ostermarkt mit Aussteller-Rekord

Issum. Frühlingshafte Primeln weisen den Weg. Die grasenden Schafe am Eingang zum Rathauspark lassen sich von den Besuchern des Issumer Ostermarkts nicht weiter stören. Genauso wenig wie die imposant aussehenden Cröllwitzer Puten und die frisch schlüpfenden Küken im Brutkasten.

31 Aussteller hat es am Wochenende in den Rathauspark verschlagen, mehr als jemals zuvor. Erstmals dabei ist Alfred Lorse vom Dülkener Rattan- und Korbhaus. "Ich bin positiv überrascht", sagt der Korbflechter. "Es ist ein schöner Park, und das Interesse der Kunden ist da." Das Publikum flaniert nicht nur am Vorplatz vorbei, sondern auch im Park selbst. Die Stellfläche wurde ausgeweitet. Das weiße Holzeinhorn mit der leuchtend pinken Mähne am Stand von Patrizia Ingendae bietet dort einen echten Blickfang. "Sonst waren wir immer Besucher", sagt die Walbeckerin. Zum ersten Mal präsentiert sie ihre genähte Ware, ihr Mann Jörg hat die Holzsachen gefertigt. Inspirieren lässt sich die junge Mutter von ihren Töchtern Johanna und Theresa. Die sind sieben und vier Jahre alt.

Wer es gediegen mag, der wurde am Stand von Norbert Angenendt fündig. Er verkauft "Wertschätzung in Tintenblau". So nennt er seine Kollektion aus handgefertigten Füllern und Kugelschreibern. Auf den vielen Zetteln sind die Namen der Hölzer nachzulesen. Eibe, Cocobolo, Olive, um nur einige zu nennen. "Natürlich freut man sich, wenn man etwas verkauft", sagt der Weseler. Aber noch mehr freue ihn, dass die Handarbeit anerkannt wird. Das macht die Stärke des Issumer Ostermarkts aus. Die Aussteller nehmen sich Zeit für Gespräche und blühen auf, wenn sie von ihrem Hobby erzählen. Ganz besonders deutlich wird das im His-Törchen. In dem kleinen Heimatmuseum dreht sich alles um die "Kunst am Ei". Helga Kipnik präsentiert ihre Spruchbandeier. Nicht weit entfernt zeigt Wilma Helpa ihre filigran gearbeiteten Bilder auf Eierschale. Unkaputtbare Eier hat Gisela Stolzenburg im Gepäck. Die Stoffeier sind mit Zauberwatte gefüllt.

Zeit zum Verschnaufen bietet die Cafeteria der Issumer Landfrauen. Die Awo verkauft österliches Porzellan, und die Mitglieder des Fördervereins der Herrlichkeitsmühle bieten Dinkelplätzchen in Hasenform an. Elke Haefs aus Geldern ist mit ihrer Betonkunst das erste Mal dabei. Im vergangenen Jahr hatte sie sich beworben und keinen Platz bekommen. Nun hat es, dank Vergrößerung, geklappt.

(bimo)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Issum: Vergrößerter Issumer Ostermarkt mit Aussteller-Rekord


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.