| 00.00 Uhr

Geldern
Von Brautmodenschauen bis Blumenschmuck

Geldern. Viel Andrang bei der "9. Hochzeitsmesse am Niederrhein" im Kongresszentrum des Wunderlands Kalkar. Von Monika Hartjes

Am Hochzeitstag soll alles perfekt sein und reibungslos verlaufen. Es gilt an so vieles zu denken. Unterstützung fanden Brautpaare auf der "9. Hochzeitsmesse am Niederrhein", die am Sonntag im Messe- und Kongresszentrum im Wunderland Kalkar stattfand. Rund 30 Aussteller boten alles von der Einladung mit "Taschentuchherzchen für die Freudentränen" über Fotografieren, Ringe und Schmuck, Räumlichkeiten, Frisuren und Torten bis hin zu Kleid und Anzug.

"Das ist für uns eine gute Möglichkeit, sich regional zu informieren", sagten Dana Becker und Tobias Berndt aus Rees-Bienen. Sie werden im September heiraten auf dem elterlichen Hof der Braut. "Wir suchen noch Ideen für das Kleid, Blumenschmuck und Dekoration", so die junge Reeserin. Gerade im Bereich "Hochzeitskleid" gab es viele Anregungen - von einfach und schlicht bis hin zu aufwendigen Kleidern mit Rüschen, Schleppen, Schleifen und Spitze. Auf vier Brautmodenschauen in der Messehalle wurden die aktuellsten Kleider und Anzüge präsentiert. Auch die Frisur war für die künftigen Bräute ein wichtiges Thema. Sie konnten in Fotoalben voller Vorschläge aussuchen. Der Trend gehe zu lockeren Aufsteckfrisuren mit echtem Blütenkranz, erklärten die Mitarbeiterinnen von "Haarsterne Hendrix" aus Goch. Schmuck und Ringe gab es in großer Auswahl. "Wir fertigen in unserer Goldschmiede auch nach individuellen Wünschen an", sagte Annette Kösters, Mitarbeiterin bei Juwelier Schotten aus Goch. Als besonderes Angebot können die Brautleute unter Anleitung ihre Ringe auch selber herstellen. Das werde gerne angenommen. Pflege- und Kosmetikprodukte für die schöne Braut bot Nicole Kroll aus Emmerich an. "Ich bin zum ersten Mal hier und überrascht, wie gut die Messe besucht ist", sagte sie. Anke Schankweiler begleitete ihre Freundin Michelle, die im September heiratet. "Die Räumlichkeiten stehen fest und die Ringe haben wir auch schon. Sonst aber nichts. Da ist das hier eine gute Möglichkeit, um sich umzuschauen und Ideen zu holen", sagte die junge Braut.

Das fand auch Carina Artz aus Rees-Mehr, die am 13. August ihren Freund Dennis Schmitt kirchlich heiraten wird. Gefeiert wird bei Tepferdt in Haldern, eine Kutsche bringt das Brautpaar von der Klosterkirche Aspel dorthin. Vorher, am 9. Juli, heiratet sie standesamtlich in der Wasserburg Anholt. Sie wurde auf der Hochzeitsmesse von Trauzeugin Vanessa Gülcker und "Co-Trauzeugin" Melanie Wilting begleitet. "Dennis darf nicht wissen, wie mein Kleid aussieht", sagte sie. "Unter anderem suche ich noch nach Ringen, Torten und Deko", verriet Carina Artz.

Bei Torten habe sich viel geändert, sagte Bäckermeister Johannes Reffeling aus Goch. Statt mehrstöckiger klassischer Hochzeitstorten seien immer mehr auch Popcake-Boxen, kleine Muffins und herzhafte Mitternachtssnacks gefragt. "Ich biete eine große Vielfalt und erfülle die individuellen Wünsche des Brautpaares", so Reffeling.

Natürlich soll der schönste Tag im Leben auch festgehalten werden: Petra van Hoof bot an, Hochzeitsvideos zu drehen, und die Fotografen Astrid, Rita und Gerhard Pöppel versprachen ein "Love-Story-Hochzeitsalbum".

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Geldern: Von Brautmodenschauen bis Blumenschmuck


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.