| 00.00 Uhr

Goch
Goli-Verein stellt Quartals-Programm vor

Goch: Goli-Verein stellt Quartals-Programm vor
Die Filmdisponenten Kirsten Pauls und Ingo Rossi haben für das nächste Quartal wieder ein buntes Programm zusammengestellt. FOTO: GOTTFRIED EVERS
Goch. Die ersten drei Monate des Jahres waren ein voller Erfolg für die ehrenamtlich engagierten Kino-Betreiber. Daran soll jetzt angeknüpft werden und zwar mit einem Mix aus Spielfilmen, Dokumentationen und einem Kinderfilm. Von Sabrina Peters

Ein Kino-Erlebnis wie früher versucht der Goli-Verein den Besuchern seit seiner Gründung an jedem ersten sowie dritten Samstag und Sonntag im Monat zu bieten. Dazu gehört im Gocher Traditions-Lichtspielhaus natürlich auch der Vorhang, der sich vor jeder Vorstellung wie magisch öffnet. Doch im vergangenen Quartal streikte er ein Wochenende lang. "Den Zuschauern fehlte sofort etwas", erzählt Kirsten Pauls, die für die Filmauswahl im Goli-Theater zuständig ist. Spontan hatte sich der Verein eine Alternative ausgedacht: Ein elektronischer Vorhang auf der Leinwand, der sich zu Filmbeginn öffnete, ersetzte das Original und sorgte für Lacher beim Publikum - das den roten Vorhang dennoch vermisste.

Kreativ und mit viel Engagement, so sorgen die rührigen Kino-Enthusiasten dafür, dass auch das vergangene Quartal als erfolgreich bewertet werden kann. "Es hat uns die Hälfte der Leute beschert, die wir sonst das ganze Jahr über haben", so Joachim Lück, der sich um die Öffentlichkeitsarbeit im Goli-Verein kümmert. Besonders der Kinderfilm "Pettersson und Findus" habe sich als Erfolg erwiesen. "Wir waren fast komplett ausverkauft", erklärt Lück. Dabei seien die Kinderfilme davor gar nicht so gut angenommen worden.

Eine Wiederholung wünschen sich die Goli-Freunde unter anderem für Samstag, den 16. Mai, wenn mit dem Bär "Paddington" um 15.30 Uhr für vier Euro Eintritt der nächste Kinderfilm über die Leinwand flimmert.

Auch der Film "Zwei Tage, eine Nacht" sei am Samstag, 18. April und Sonntag, 19. April, absolut sehenswert. In dem Drama kämpft eine junge Frau um ihren Job. Sie behält ihn nur, wenn ihre 16 Kollegen für sie stimmen - im Gegenzug dafür allerdings auf einen Bonus von 1000 Euro verzichten.

Mit "Magic in the Moonlight" (Samstag, 2. Mai, und Sonntag, 3. Mai) sowie "Mr. Turner - Meister des Lichts" (Samstag, 16. Mai, und Sonntag, 17. Mai) zeigt das Goli zwei ganz unterschiedliche Künstlerfilme. In dem ersteren geht es um einen chinesischen Zauberkünstler, der andere zeigt eine Filmbiographie über den berühmten Maler William Turner. "Hectors Reise oder die Suche nach dem Glück" (Samstag, 6. Juni, und Sonntag, 7. Juni) sowie "My old Lady" (Samstag, 20. Juni, und Sonntag, 21. Juni) runden das Programm ab.

In der Reihe "Der besondere Film" zeigt das Goli außerdem die Dokumentationen "Rheingold - Gesichter eines Flusses" (Donnerstag, 16. April), "Das Salz der Erde" (Donnerstag, 21. Mai) und "Watermark" (Donnerstag, 11. Juni).

Die Filme an den Kinotagen beginnen jeweils samstags um 20 Uhr sowie sonntags um 15.30 Uhr und um 20 Uhr. Der Eintritt kostet 4,50 Euro. Die Reihe "Der besondere Film" fängt jeweils donnerstags um 20 Uhr an und kostet dann 5 Euro Eintritt.

Wer im Besitz einer Miteinander-Karte der Stadtwerke Goch ist - die mittlerweile auch über die Stadtgrenzen hinaus beantragt werden kann - kann mit seinen Punkten, die man im Gocher Einzelhandel oder bei anderen Teilnehmern erworben hat, bezahlen und hat so freien Eintritt ins Goli. Das Kino öffnet übrigens immer eine Stunde vor Filmbeginn.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Goch: Goli-Verein stellt Quartals-Programm vor


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.