| 00.00 Uhr

Goch
Wegen G 8/G 9: Mini-Jahrgang in Gaesdonck

Goch. Mit einer NRW-weit einmaligen Jahrgangsstufe macht das Collegium Augustinianum Gaesdonck auf sich aufmerksam: Die Einführungsphase in die gymnasiale Oberstufe wird im kommenden Schuljahr ein Miniaturformat besitzen. Während normalerweise rund 100 Jungen und Mädchen eine Stufe bilden, wird die so genannte "EF" (erstes Jahr der Oberstufe) im Schuljahr 2016/17 kleiner ausfallen und ungefähr aus der Schüleranzahl eines Klassenverbandes bestehen.

"Das ist quasi der Gegeneffekt zum doppelten Abiturjahrgang", sagt Martin Boland, stellvertretender Schulleiter am Collegium Augustinianum Gaesdonck. Grund für den Sonderfall ist der Start von "G9neu" vor einigen Jahren im Anschluss an die Wahlmöglichkeit zwischen G8 und G9. Nun sind in dieser Jahrgangsstufe nur interne Springer, Wiederholer und Quereinsteiger. Schulleiterin Doris Mann weist auf die Vorteile der Situation hin: "Es ist eine besonders starke individuelle Betreuung und Förderung möglich." Dies sei zum Beispiel für Realschüler, die das Abitur machen möchten, eine gute Chance. Denn die kirchliche Ersatzschule kann selbst entscheiden, wie sie ihr Personal einsetzt, und kündigt an, Unterrichtsangebote, Projekte und die besonderen Möglichkeiten, die das Internat auch für Freizeit, Sport und kulturelle Entwicklung anbietet, auch dieser kleinen Stufe einzuräumen. "Wir werden sogar Deutsch, Mathematik und Englisch vier- statt dreistündig unterrichten und einen zusätzlichen Vorbereitungsnachmittag anbieten", beschreibt die Schulleiterin weiter. Wer erst einmal gucken möchte: Gäste sind an der Schule jederzeit willkommen. Übrigens: Sämtliche Realschüler, die in den vergangenen 15 Jahren gewechselt sind, haben dort ihr Abitur mit guten Leistungen bestanden.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Goch: Wegen G 8/G 9: Mini-Jahrgang in Gaesdonck


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.