| 14.36 Uhr

Hilden
Autofahrerin überfährt Gerüstteil

Hilden. Einen Riesenschreck hat eine 28-jährige Autofahrerin aus Leverkusen am Mittwoch auf dem Hildener Ostring erlebt – und Glück im Unglück gehabt. Von Christoph Schmidt

Die junge Frau war gegen 10 Uhr mit ihrem silbernen Smart ForFour auf der Umgebungsstraße in Richtung Walder Straße unterwegs. Wenige Meter hinter der Einmündung Oststraße (dort steht auch der Radarblitzer) sah sie, dass der Wagen vor ihr plötzlich ein Ausweichmanöver machte, berichtet die Polizei. Das sei nicht vollständig geglückt. Der Wagen habe mit mindestens einem Rad eine große Metallstange überfahren, die mitten auf der Straße lang.

Die Smart-Fahrerin habe es nicht mehr geschafft, der Stange auszuweichen. Sie schlug lautstark unter ihr Fahrzeug und wurde dann in ein Gebüsch neben der Straße geschleudert. Gleich zwei Reifen am Fahrzeug der Leverkusenerin seien beschädigt worden und hätten schlagartig ihre Luft verloren. Dennoch habe die 28-Jährige ihren Wagen unverletzt zum Stehen bringen können.

Der Smart sei nicht mehr fahrbereit gewesen und musste abgeschleppt werden, berichtet die Polizei. Die Beamten schätzen den Sachschaden auf mehrere hundert Euro. Sie konnten die Metallstange im Gebüsch finden. Offenbar handelt es sich um ein 70 Zentimer langes Fußteil eines Baugerüstes. Ob dieses Teil absichtlich als Hindernis auf die Fahrbahn gelegt oder von einem Transportfahrzeug verloren wurde, stehe nicht fest.

Die Polizei hofft jetzt auf mögliche Zeugen. Auf der Hildener Umgehungsstraße ist eigentlich immer viel Verkehr. Wer etwas zur Aufklärung dieses Falles beitragen kann wird gebeten, sich mit der Polizei in Hilden unter Telefon 02103 / 898-6410 in Verbindung zu setzen.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hilden: Autofahrerin überfährt Gerüstteil


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.