| 00.00 Uhr

Hilden
Es gibt viel zu lachen bei "Eiermeiers Kurschatten"

Hilden. Die Hildener Laientheatergruppe "Itterbühne" hat zwei weitere Termine für das Stück "Eiermeiers Kurschatten" angesetzt. Am Samstag, 24. Februar, um 19 Uhr, sowie am Sonntag, 25. Februar, um 15.30 Uhr ist ihr Stück im Heinrich-Strangmeier-Saal im Alten Helmholtz, Gerresheimer Straße 20, zu sehen.

In dem Theaterstück geht es um Kunigunde Stumm, die im Kursanatorium dem Mann ihrer ehemaligen Schulfreundin begegnet. Ignaz erkennt sie nicht, da sie nun eine Brille und eine andere Frisur trägt. Würde sie reden, so würde er sie an ihrem Sprachfehler erkennen. Deswegen hustet Kuni nur, wenn er lügt. Jedoch lügt Ignaz sehr viel, um der Witwe Lilo Puppe zu imponieren. Er gibt sich als Junggeselle und Geschäftsmann mit 200 Angestellten aus. In Wirklichkeit sind das jedoch Hühner, und ihre Eier fährt er von Haus zu Haus. Lilo fällt drauf rein. Aber sie versucht auch, dem schüchternen Hobbybastler Alfons Meyer näher zu kommen. Alfons weicht Lilos Annäherungsversuchen aber aus. Er entwickelt eher ein Interesse gegenüber Kunigunde.

Der spannende Wendepunkt kommt, als Klothilde Meyer ihren Mann Alfons überraschend bei der Kur besucht. Und der Besuch seiner Mutter Adele Meyer führt zu Verwirrung.

Tickets zum Preis von neun Euro sind im Vorverkauf bei der Ticketzentrale in der Stadtbücherei, Nove-Mesto-Platz 3, online über www.neanderticket.de oder in der Abendkasse eine Stunde vor der Veranstaltung verfügbar. Fahrausweise für Busse und Bahnen im VRR-Bereich-Süd sind in den Tickets mit enthalten.

(pb)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hilden: Es gibt viel zu lachen bei "Eiermeiers Kurschatten"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.