| 00.00 Uhr

Hilden
Fachleute beraten in Hilden zum Thema Korruption

Hilden. Transparency Deutschland kämpft seit 1993 deutschlandweit gegen Korruption und für Transparenz. Inzwischen zählen auch sechs Städte, darunter Hilden, zu den Vereinsmitgliedern. Gestern fand das jährliche Treffen dieser "korporativen kommunalen" Partner statt. Gastgeberin war die Stadt Hilden. "Der regelmäßige Austausch mit den anderen Mitgliedern ist sehr wertvoll für uns", erklärt Bürgermeisterin Birgit Alkenings. "Hilden ist schon 15 Jahre Teil von Transparency Deutschland, aber es gibt immer wieder Fragestellungen, die neu hinzukommen und uns beschäftigen." Außerdem stellte sich Hildens neue Anti-Korruptionsbeauftragte den Teilnehmern vor: Seit Mai 2017 ist Anke Maurer Ansprechpartnerin für alle Fragen rund um Korruptionsbekämpfung und -prävention bei der Stadt Hilden.
(arue)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hilden: Fachleute beraten in Hilden zum Thema Korruption


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.