| 00.00 Uhr

Hilden/Haan
Haaner Pfarrer schickt Gläubige nach Hilden

Hilden/Haan: Haaner Pfarrer schickt Gläubige nach Hilden
Er muss Hilden mitschultern: Pfarrer Reiner Nieswandt hat schon mit den Seelsorgern in der Itterstadt gesprochen. FOTO: Anja tinter
Hilden/Haan. Haans Pastor Reiner Nieswandt ist Pfarrverweser in Hilden. Er hat die Sonntagabend- und Samstagmorgen-Messen in Haan gestrichen. Von Alexandra Rüttgen und Christoph Schmidt

In der neuen Ausgabe des Gemeindebriefs "Brückenschlag" kündigt eine Notiz die verstärkte Arbeitsbelastung von Pfarrer Dr. Reiner Nieswandt an: "Aufgrund meiner Ernennung zum Pfarrverweser in Hilden ab dem Ende der Herbstferien und der dort sehr angespannten Personalsituation habe ich mich dazu durchgerungen, die bislang in den Wintermonaten übliche Sonntagabendmesse in Haan ersatzlos zu streichen", schreibt Nieswandt. Er empfiehlt allen, die um diese Uhrzeit eine Heilige Messe besuchen wollen, den Besuch des Gottesdienstes in St. Jacobus, Hilden, um 18.30 Uhr. Außerdem werde es in Haan am Samstag, 8.30 Uhr keine Messe mehr geben.

Damit werfen künftige Ereignisse ihre Schatten voraus. Weil der Hildener Pfarrer Monsignore Ulrich Hennes zum Stadtdechanten in Düsseldorf und Pfarrer von St. Lambertus ernannt wurde, ist dessen Stelle voraussichtlich ab Ende Oktober vakant. Bis ein neuer leitender Geistlicher kommt, wird der Haaner Pfarrer Reiner Nieswandt die Geschäfte in Hilden als Pfarrverweser führen. Zurzeit ist Nieswandt in Rom und für eine weiterführende Stellungnahme nicht zu erreichen.

Stattdessen erläutert der Haaner Kaplan Alfons Holländer die Situation: Der Übergang erfolge nahtlos. Nieswandt habe schon mit den Seelsorgern in der Itterstadt gesprochen. Auch dort will er Gottesdienste leiten, so zum Beispiel ab und an die Familienmesse. Gravierend seien die Änderungen in Haan nicht: "Die Haaner können mit dem vollen Programm weiterleben." Den Gottesdienst am Samstagmorgen hätten gerade mal zehn Gemeindemitglieder besucht. Der Wegfall der Messe am Sonntagabend "tut mehr weh", doch Hilden sei gerade mal sechs Kilometer entfernt.

In Haan tun zurzeit fünf Priester ihren Dienst. Damit ist die Lage dort komfortabler als in Hilden, auch wenn in Haan zwei dieser Priester bereits über 80 und ein weiterer in Ausbildung sind, so dass sie nur beschränkt einsetzbar sind.

In Hilden gab und gibt es viel Abschied und Neuanfang. Das Pastoralteam in einer der größten Pfarreien im Bistum muss sich erst noch finden. Neben Pastor Hennes hat auch Pfarrvikar Pfarrer Franz Maria Werhahn im August Hilden verlassen und ist nun in St. Gertrud in Düsseldorf-Eller. Kaplan Klaus Heep hat zum 15. August seine erste Kaplanstelle in Wissen angetreten.

Diakon Michael Ruland ist seit 1. Oktober neu in Hilden. Er füllt die Stelle von Pater Tijo aus. Kaplan Stefan Mergler hat zum 15. August seine erste Planstelle in Hilden angetreten - und Johannes Kutter beginnt zum 15. Oktober seine dreijährige pastorale Ausbildungszeit in St. Jacobus. Pastoralreferent Robert Eiteneuer, der nur für zwei Jahre befristet in Hilden arbeiten sollte, bleibt nun dauerhaft in St. Jacobus - mit halber Stelle. Diakon Thomas Wentz und die Pastoralreferenten Frank Göbel und Anne Billion vervollständigen das Pastoralteam. Wegen Krankheit und Unterbesetzung durften Frank Göbel und Robert Eiteneuer vorübergehend auch Begräbnisfeiern leiten.

Ein endgültiger Nachfolger für Hennes steht noch nicht fest. Holländer rechnet für Sommer 2016 damit. "Im August dreht sich erfahrungsgemäß wieder das Personalkarussell", sagt er.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hilden/Haan: Haaner Pfarrer schickt Gläubige nach Hilden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.