| 00.00 Uhr

Kreis Mettmann
Pensionierte Lehrer helfen Flüchtlingen

Kreis Mettmann. Im September hatte Landrat Thomas Hendele pensionierte Lehrer angeschrieben und um ehrenamtliche Unterstützung bei der Sprachförderung von Flüchtlingen gebeten. Die Resonanz hierauf war überwältigend, teilt die Kreisverwaltung mit. Über 100 Lehrkräfte und Pädagogen haben ihre Hilfe angeboten. Die Bedarfe an Sprachförderung in den kreisangehörigen Städten sind unterschiedlich, stellt Hendele fest. Viele Städte wie etwa Hilden unterstützen bereits den ehrenamtlichen Einsatz vor Ort beziehungsweise sind koordinierend tätig (das hat Haans Bürgermeisterin Bettina Warnecke angekündigt).

Um den freiwilligen Lehrkräften für ihre Hilfsbereitschaft zu danken und deren Einsatz in den Städten vorzubereiten, hatte der Kreis jetzt die Lehrer und die jeweiligen Ansprechpartner aus den kreisangehörigen Städte zu einem Treffen ins Kreishaus nach Mettmann eingeladen. Das Kreisintegrationszentrum begleitete das Treffen und sicherte Unterstützung in Form von Qualifizierungsangeboten sowie Hilfe bei der Auswahl von Materialien zum Thema "Deutsch als Zweitsprache" zu.

(cis)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreis Mettmann: Pensionierte Lehrer helfen Flüchtlingen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.