| 00.00 Uhr

Hilden
Schützenstraße: Bürger äußern sich

Hilden. Am Donnerstag, 3. November, gibt es zur geplanten Bebauung eine Bürgeranhörung. Die Anwohner formieren ihren Widerstand.

Zum geplanten Bebauungsplan Nr. 263, der für das Gebiet Schützenstraße 41 bis 43 gelten soll, gibt es am Donnerstag, 3. November, 18 Uhr, eine Bürgeranhörung. Darauf weist die Stadtverwaltung hin.

Die für diesen Bereich geplanten Wohnbauprojekte sind bei Anwohnern umstritten. Geplant ist, in Höhe Schützenstraße 43 ein Mehrfamilienhaus sowie vier Doppelhaushälften zu errichten. Zurzeit steht dort noch ein kleines, nicht mehr bewohntes Einfamilienhaus mit Anbau, der Großteil des Grundstücks ist Gartenland. Außerdem soll in direkter Nähe rückwärtig eines bereits bestehenden Gebäudes weitere drei Einfamilienhäuser entstehen.

Dagegen protestieren Anwohner: Jerome und Kerstin Knott befürchten, dass ihr Bungalow von den Neubauten überschattet und eingekesselt wird. Das Ehepaar hat eine Interessengemeinschaft gegründet und mehr als 400 Briefe zu dem Thema in der Nachbarschaft verteilt. Die Facebook-Gruppe der Interessengemeinschaft hat aktuell 53 Mitglieder. Ein Großteil will bei der Bürgeranhörung dabei sein. "Wir bitten Euch sehr, zu diesem Termin zu erscheinen, um Eure Stimmen gegen das geplante Bauvorhaben zu erheben", appelliert Kerstin Knott.

Der Stadtentwicklungsausschuss hatte am 31. August beschlossen, für die Grundstücke Schützenstraße 41 bis 43 im Hildener Süden einen Bebauungsplan aufzustellen. Er soll Art und Umfang möglicher Neubauten in Höhe der Schützenstraße 43 regeln.

Das Plangebiet des Bebauungsplans ist rund 3070 Quadratmeter groß. Ziel des Verfahrens ist es, an der Schützenstraße ein Mehrfamilienhaus und in den rückwärtigen Gartenflächen Einfamilienhäuser errichten zu können. Derzeit befinden sich auf den Grundstücken ein eingeschossiges Wohnhaus (Schützenstraße 43), ein ebenfalls eingeschossiges Wohngebäude im hinteren Teil des Grundstücks (Schützenstraße 41a), Schuppen, Garagen und private Gartenbereiche.

Am Donnerstag, 3. November, 18 Uhr, werden im Bürgerhaus, Mittelstraße 40, nun die Entwürfe für den Bebauungsplan vorgestellt. Bei dieser öffentlichen Bürgeranhörung können Betroffene und Interessierte mit Vertretern der Stadtverwaltung und des Projektträgers diskutieren. Auch auf Grundlage dieser Informationen entscheidet der Rat später, ob und wie das Verfahren fortgesetzt wird.

Weitere Informationen unter www.hilden.de/stadtplanung.

(arue)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hilden: Schützenstraße: Bürger äußern sich


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.