| 00.00 Uhr

Rp-Serie Musikschul-Ensembles (2)
Sie singen als "Loses Mundwerk"

Rp-Serie Musikschul-Ensembles (2): Sie singen als "Loses Mundwerk"
Der Frauenchor "Loses Mundwerk" wird seit eineinhalb Jahren von Silvia Lamprecht (vorn am Klavier) geleitet. In diesem Jahr besteht das Ensemble seit einem Vierteljahrhundert. FOTO: Olaf Staschik
Hilden. Der Frauenchor der Musikschule Haan besteht seit 25 Jahren. Verstärkung ist immer willkommen. Von Gundel Seibel

HAAN Ein Ensemble der besonderen Art in der Haaner Musikschule ist der Frauenchor "Loses Mundwerk". Frauen jeden Alters sind willkommen. Tatsächlich ist das älteste Chormitglied 78 Jahre alt. "Kein Kaffeekränzchen" sei die Chorarbeit, sagt Silvia Lamprecht, die Chorleiterin. Die Frau hat Energie und vermittelt Freude am Musizieren mit dem Instrument "Stimme". Sie selbst ist begeisterte und erfolgreiche Solo-Sängerin, darum ist ihr hoher Anspruch glaubwürdig. "Ehrliche Kritik ist gewollt, wenn sie zielführend ist", weiß Silvia Lamprecht von ihren Sängerinnen.

An manchen Übungsabenden schlägt die Chorleiterin vor, dass die eine oder andere Sängerin aus dem Chorverbund heraustritt, um von außen zu hören, wie das einstudierte Lied klingt. Das sei hilfreich für das Verstehen der Anregungen der Chorleiterin. Denn strahlen muss jede einzelne Stimme, der Gesang muss enthusiastisch sein und "eine Stimme" der gesamte Chor.

Silvia Lamprecht gibt alles für ihre "Loses Mundwerk"-Sängerinnen: Temperament, Enthusiasmus, Körpereinsatz, volle Konzentration und gleichzeitig Fröhlichkeit. Am Ende einer Übungsstunde ist sie körperlich erschöpft, aber glücklich. Erst seit zwei Jahren leitet Silvia Lamprecht den Frauenchor. Die 30 Frauen kommen aus Haan, Hilden, Solingen, Neuss und sogar aus Bochum. Es ist die professionelle Arbeitsweise, die die Frauen schätzen. Seit eineinhalb Jahren singt die Haanerin Janine Preuss-Sackenheim bei "Loses Mundwerk". Der Name sei Programm, sagt die engagierte junge Frau. Es gehe um Lebensfreude - aber gleichzeitig um konzentriertes Arbeiten. "Es macht einfach Spaß, Musik zu machen", sagt Janine Preuss-Sackenheim.

Auch die soziale Komponente spielt im "Loses Mundwerk" ein große Rolle. Das Miteinander schweißt zusammen. Einmal im Jahr fahren die Chorfrauen zu einem Sing- und Stimmbildungs-Wochenende nach Altenberg. "Das unterhaltsame Rahmenprogramm wird dann immer von den Sängerinnen organisiert", sagt Silvia Lamprecht. Nach dem Wochenende sei die Verbesserung des Chorgesangs deutlich hörbar. "Wer möchte", sagt Silvia Lamprecht, "singt auch mal solo". Ein Zwang dazu bestehe jedoch nicht. Aber oft passiere es, dass die Frauen in dem Moment über sich selbst hinauswachsen.

2016 können die Frauen von "Loses Mundwerk" auf 25 Jahre gemeinsames Singen zurückblicken. In den ersten zwei Jahrzehnten hatte Ursula Becker den Chor geleitet. Mit Silvia Lambrecht steht dem Chor wieder eine erfahrene und auch erfolgreiche Sängerin vor. Erfolge auf vielen Musical-Bühnen kann sie verzeichnen. Silvia Lambrecht hat bereits in Cats, Grease oder Saturday Night Fever gesungen. Mit dem Gesangs-Trio "Swingle Sisters" war sie in Haan schon zu hören und gastierte mit der Haaner Formation "Acoustic Blues Companion" in der Alten Pumpstation. Studiert hat Silvia Lamprecht an der Musikhochschule Leipzig Klavier, Querflöte und Gesang. In der Haaner Musikschule leitet sie außerdem den Jugendchor Young Voices. "Ein Chorleiter ist immer auf dem Weg. Man kommt nie an", formuliert die Vollblut-Sängerin ihr Chor-Engagement.

DER FRAUENCHOR "LOSES MUNDWERK" PROBT DONNERSTAGS VON 19.45 BIS 21.45 UHR IN DER MUSIKSCHULE HAAN, EG 12.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rp-Serie Musikschul-Ensembles (2): Sie singen als "Loses Mundwerk"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.