| 00.00 Uhr

Karneval
Nina I. und Justin I. sind offiziell Haaner Kinderprinzenpaar

Hilden. Nur sechs Wochen Narrenzeit, sagen die Karnevalisten der Närrischen Zelle Haan, da muss die Inthronisierung des Kinderprinzenpaares zügig erfolgen. Die Aktiven der Närrischen Zelle, die sich alljährlich liebevoll um das Kinderprinzenpaar kümmern, hatten in das Jugendhaus an der Alleestraße geladen. Justin I. (Hoffmann) und Nina I. (Fels) waren pünktlich und in voller Montur zur Stelle, um die Insignien in Form von zwei neuen Prinzen- und Prinzessinnenketten aus den Händen von Bürgermeisterin Dr.

Bettina Warnecke entgegenzunehmen. Urkunden wurden gleich mitgeliefert. Und das Geheimnis um das Haaner Karnevalsmotto 2016 lüfteten sie auch: "Trotz Straßenbau und Baggerzeit läuft in Haan die Narrenzeit". Aktueller geht es nicht, obwohl die Narren doch hoffen, dass die schlimmsten Straßenbau-Behinderungen im Februar schon abgehakt sein sollten. Ihre erste Narrenpflicht erfüllten die Kinder mit Ernst und Würde: Die Bürgermeisterin erhielt ihren ersten Kinder-Orden.

Und sie wurde ermahnt, diesen Orden bei allen karnevalistischen Veranstaltungen der nächsten Wochen auch zu tragen. Mit Helau von allen Seiten wurden die karnevalistischen "Würdehandlungen" bestätigt. Justin I. ist schon zum zweiten Mal Kinderprinz in Haan. "Mir hat das im vorigen Jahr so gut gefallen", sagt die 10-jährige Tollität, "dass ich gefragt habe, ob ich noch einmal Prinz sein darf". Und tatsächlich, er durfte. Eine gewisse Routine legte er im Jugendhaus schon an den Tag.

Seine Prinzessin dagegen ist neu. Für die 15-jährige Nina, die in Hilden wohnt, deren Familie aber in Haan zuhause ist, erfüllt sich mit der Prinzessinnenrolle ein Herzenswunsch. In eleganter Robe in Türkis machte sie eine gute Figur. Die anfängliche Aufregung verging schnell. Gerne erzählte sie vom geliebten Hip Hop, den sie in der Dance Academy Hilden regelmäßig tanzt. Justin I. besucht zwar die Pina-Bausch-Gesamtschule in Wuppertal, aber mit Tanzen hat er nicht viel am Hut.

Er spielt gerne Fußball und auch Billard. Schon im Januar stehen die ersten Termine auf dem Programm der Kinder. Am 3. Januar treffen sich zehn Kinderprinzenpaare aus der Region in Wuppertal und am 17. Januar in Essen. Dann geht's in Krankenhaus oder ins Friedensheim. Der Familienumzug in Haan findet am 7. Februar statt. "Da fahren wir auf einem eigenen Wagen", sagt Justin stolz und freut sich schon auf das Ereignis. Andrea Günther, die "gute Seele" für die Prinzenbetreuung in der Närrischen Zelle, wird immer und überall an ihrer Seite sein.

gund

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Karneval: Nina I. und Justin I. sind offiziell Haaner Kinderprinzenpaar


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.