| 00.00 Uhr

Hilden
Unfallinsel: Büsche geschnitten

Hilden: Unfallinsel: Büsche geschnitten
Zweimal im Jahr mäht der Bauhof turnusmäßig das Grün auf Verkehrsinseln. Auch auf der Düsseldorfer Straße, wo vor zwei Wochen ein Motorradfahrer bei einem Unfall starb und ein zweiter lebensgefährlich verletzt wurde. FOTO: Staschik
Hilden. Das wuchernde Grün auf vielen Verkehrsinseln in der Stadt ist zurückgeschnitten, die Mitarbeiter des Bauhofs waren in den vergangenen Tagen aktiv. Auch die Büsche auf der Insel Düsseldorfer Straße/Forststraße wurden gestutzt - und zwar turnusmäßig, wie der Bauhof betont. Zweimal im Jahr würden die Knotenpunkte bearbeitet, öfter noch begutachtet.

RP-Leser hatten vermutet, dass gerade das Grün dieser Verkehrsinsel im Nachgang zur Berichterstattung darüber entfernt wurde: "Muss immer erst etwas geschehen, damit etwas geschieht?", fragten Nutzer über Facebook.

Gemeint war der Verkehrsunfall, bei dem vor zwei Wochen ein 55-jähriger Motorradfahrer auf der Düsseldorfer Straße tödlich verunglückt war. Nun das Dementi des Bauhofs: Der Grünschnitt sei im üblichen Zeitfenster erfolgt und habe nichts mit dem Unfall zu tun.

Halb Hilden diskutierte in der vergangenen Woche darüber, ob das hohe Grün den Unfall wohl begünstigt haben könnte. Im RP-Leserforum herrschte die Meinung vor, dass es durchaus an vielen Stellen gefährlich hoch gestanden habe. Die Polizei ermittelt den Unfallhergang.

(gök)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hilden: Unfallinsel: Büsche geschnitten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.