| 00.00 Uhr

Kreis Mettmann
Vor dem Urlaub auch ans Stromsparen denken

Kreis Mettmann. Wenn im Sommer die Reise in den Urlaub ansteht, nehmen sich auch die Stromkosten zu Hause eine Auszeit. Damit der Stromzähler aber tatsächlich still steht, müssen wirklich alle Stromfresser vor der Abreise abgestellt werden. Susanne Berger von der Verbraucherzentrale NRW erklärt, worauf zu achten ist.

"So banal es klingt: Wichtig ist, vor der Abreise wirklich alle elektrischen Geräte auszuschalten", betont Berger. "Ziehen Sie im Zweifelsfall den Stecker, selbst wenn an der Stereoanlage im Off-Zustand keine Kontrolllämpchen mehr leuchten." Im Stand-by-Modus verbrauchen elektrische Geräte auch ohne sichtbares Zeichen Strom - ältere Exemplare sogar ziemlich viel.

Einen doppelten Energiespareffekt erzielt, wer vor dem Urlaub Kühl- und Gefrierschrank enteist und abtaut. Zum einen wird während der Abwesenheit kein Strom für den laufenden Betrieb benötigt, zum anderen laufen die Geräte nach der Rückkehr ohne die Eisschicht effizienter.

"Auch ein Blick in den Keller lohnt sich häufig", rät die Energieexpertin. Dort laufen häufig unbemerkt elektrische Geräte. Wer etwa seine Heizungsanlage auf "Sommer" umstellt, spart viel Strom, da dann die Heizungspumpen abgeschaltet werden. Vor der Abreise, so rät Berger, ist es sinnvoll, den Stand am Stromzähler zu notieren. So lässt sich nach der Rückkehr vergleichen, ob alles ausgeschaltet war.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreis Mettmann: Vor dem Urlaub auch ans Stromsparen denken


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.