| 00.00 Uhr

Hückelhoven
Stabwechsel in der Jugendleitung

Hückelhoven: Stabwechsel in der Jugendleitung
Beide freuen sich auf ihre neuen Aufgaben: Im Evangelischen Jugendzentrum Hückelhoven wurde Markus Bassauer verabschiedet und sein Nachfolger Dragan Samardzic (l.) als neuer Jugendleiter begrüßt. FOTO: Jürgen Laaser
Hückelhoven. Am 1. September tritt Dragan Samardzic in die Fußstapfen von Jugendleiter Markus Bassauer. Vor allem im Hilfarther Jugendtreff "Chapter One" hat Bassauer in den letzten Jahren viel erreicht. Von Johanna Küppers

Einmal im Monat gab es eine Jugenddisco im Evangelischen Jugendtreff "Chapter One" - jahrelang das einzige Angebot für Jugendliche. Dann kam der neue Jugendleiter. Gleich am Anfang brachte er eine Spielkonsole mit - der erste Schritt zu einem gut besuchten Jugendtreff. Leiter Markus Bassauer schaffte es, die Einrichtung in Hilfarth für Jugendliche wieder beliebt zu machen. Mittlerweile treffen sich rund 35 Heranwachsende regelmäßig in dem Offenen Treff.

Knapp zehn Jahre ist Bassauer schon in der Offenen Jugendarbeit aktiv: Neben seiner Tätigkeit im "Chapter One", ist er als Streetworker beschäftigt. Besonders stolz ist der Jugendarbeiter über das starke Team, welches im "Chapter One" entstanden ist. Zehn ehrenamtliche Teamer helfen regelmäßig mit. Für sie wird es im Laufe der Woche noch ein Dankeschön geben - auch für die gute Zusammenarbeit bei der letzten Ferienfreizeit im vergangenen Monat.

Am 1. September wird Bassauer die Gemeinde in Hückelhoven verlassen und nach Heinsberg gehen. An seine Stelle tritt Dragan Samardzic. Der neue Jugendleiter, freut sich auf seine Aufgabe. Trotzdem wird er es nicht leicht haben. Seine größte Herausforderung: Das Vertrauen der Jugendlichen gewinnen. "Markus wird ein riesiges Loch hinterlassen. Ich werde erst einmal viel Beziehungsarbeit leisten müssen", sagt Samardzic.

Ganz neu ist die Arbeit mit Jugendlichen für Samardzic nicht: Bis vor kurzem, arbeitete er bei der Caritas-Jugendhilfe. Danach half er übergangsweise vier Monate lang bei der ökumenischen Einrichtung "Loonyday" in Heinsberg aus. Auch, um sich wieder ein bisschen einzuarbeiten. Der Clou: Genau diese Stelle in Heinsberg wird nun Bassauer übernehmen. Für beide ist es sehr hilfreich, einen direkten Ansprechpartner zu haben.

Für die Gemeinde in Hückelhoven ist der Übergang nahtlos. In der letzten Augustwoche arbeiten beide Jugendleiter zusammen. Im Sonntaggottesdienst bedankte sich Pfarrein Irene Schlawin bereits bei Bassauer und hieß Samardzic willkommen.

Wie der neue Jugendleiter den Jugendtreff in Zukunft gestalten will, steht noch nicht ganz fest. Samardzic lege großen Wert auf kreative und sportliche Aktivitäten. "Ich fange gerne Projekte an, die regelmäßig umgesetzt werden können. Das fördert die Identifikation mit dem Haus", sagt Samardzic. Ansonsten passe er sich den Bedürfnissen der Jugendlichen an.

Bassauer hingegen hat für seine Aufgabe bei "Loonyday" in Heinsberg vor allem eins geplant: Kontinuität in das Haus bringen. Die Einrichtung in Heinsberg ist noch neu, gerade einmal drei Jahre alt. "In der Vergangenheit gab es viel zu viele Leiterwechsel. Das werde ich ändern, die Jugendlichen brauchen Beständigkeit", sagt Bassauer.

Trotzdem werden ihm die Kollegen und Jugendlichen in Hückelhoven fehlen: "Es gibt hier viele, die sich viele Gedanken machen für gute Jugendarbeit, das ist einfach spitze."

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hückelhoven: Stabwechsel in der Jugendleitung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.