| 00.00 Uhr

Hückelhoven
WEP und Feuerwehr als Fest-Gastgeber

Hückelhoven: WEP und Feuerwehr als Fest-Gastgeber
WEP-Geschäftsführer Christoph Langel (l.) und Löschgruppenführer Guido Corsten begrüßten die Gäste im Feuerwehrhaus. FOTO: Jürgen Laaser
Hückelhoven. Der Energieversorger und die Löschgruppe luden zu einem gemeinsamen Tag der offenen Tür ein. Von Daniela Giess

Beim Neujahrsempfang der Stadt Hückelhoven entstand die Idee. Ein neues Feuerwehrgerätehaus und ein neues Heizkraftwerk in direkter Nachbarschaft - warum nicht zusammen feiern? Löschgruppe sowie die Wärme-, Energie- und Prozesstechnik GmbH, kurz WEP, traten am Wochenende als gemeinsame Gastgeber auf.

Als lokaler Energieversorger wolle man möglichst transparent erscheinen und Energie hautnah erlebbar machen, betonte WEP-Geschäftsführer Christoph Langel. Die vorhandenen Anlagen und Geräte sorgten für wohlige Wärme im Winter, so der Diplom-Ingenieur in seiner Festansprache. Vor einem Jahr entstand das Heizkraftwerk in Doveren mit einem Investitionsvolumen in Höhe von 1,3 Millionen Euro. Die Anlage versorgt 500 Haushalte und läuft grundsätzlich unbeaufsichtigt. Bei Störungen geht eine Fehlermeldung im Hauptsitz an der Hückelhovener Sophiastraße ein, auf die sofort reagiert wird. Wie Langel weiterhin erläuterte, sollen die Bereiche Doverheide und Markt 2016 an das Fernwärmenetz der WEP angeschlossen werden. Heribert Görtz, Zugführer des Löschzuges III der Hückelhovener Feuerwehr, erinnerte an die Bauphase für das neue Feuerwehrgerätehaus. Vor zwei Jahren wurde das neue Feuerwehrhaus seiner Bestimmung übergeben. Als der "quadratisch-praktische Zweckbau", so Görtz, entstanden sei, hätten die Feuerwehrleute viele eigene Ideen einfließen lassen.

Die Doverener Feuerwehr ist stolz auf das markante Gebäude mit direkter Verbindung zum Bürgerhaus. Inzwischen erhielten die Doverener Wehrleute Besuch von ihren Kollegen der Berufsfeuerwehr Köln sowie einer Delegation aus Polen. In der Halle, in der die Festgäste empfangen wurden, darunter Vertreter der Stadt sowie der Ortsvereine, finden das Löschfahrzeug und der Mannschaftstransportwagen der Löschgruppe Doveren Platz. Zu bewundern war auch das feuerrote Altertümchen, ein Oldtimer Baujahr 1957, der als erstes Löschfahrzeug in Doveren diente. Löschgruppenführer Guido Corsten präsentierte die Räumlichkeiten. Zurzeit steht der "Damen-Trakt" noch leer, die Löschgruppe verfügt ausschließlich über männliche Mitglieder.

Für kleine und große Besucher hatten die Gastgeber ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt. Neben der stellvertretenden Bürgermeisterin Andrea Axer, die die "neue, moderne Unterkunft" lobte, hatte sich ein weiterer Vertreter der Stadt auf den Weg nach Doveren gemacht: Bieber Rudi, der bei über 30 Grad im Pelz ganz schön ins Schwitzen kam.

Gesichterschminken und die Hüpfburg mit dem Detektiv-Maskottchen der WEP, Torwandschießen, Luftballon-Künstler Markus Fallen, der Experimentierstand für Kinder sowie ein musikalischer Frühschoppen mit der Bigband des Cusanus-Gymnasiums Erkelenz unterhielten die Gäste ebenso wie das Trommlercorps Leonardo. Zweirad-Händler Konrad Huff präsentierte ein Elektro-Fahrrad mit 100 Kilometer Reichweite und Norman Busch stellte die von ihm umgebauten Elektro-Autos vor.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hückelhoven: WEP und Feuerwehr als Fest-Gastgeber


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.