| 00.00 Uhr

Hückeswagen
Beschluss zu Schul-Standorten vertagt

Hückeswagen: Beschluss zu Schul-Standorten vertagt
Unter dem Dach der heutigen Hauptschule könnten bald die Haupt- und die Realschüler unterrichtet werden. Für diese Lösung zeichnet sich zurzeit eine politische Mehrheit ab. Die Realschule lehnt das aber ab. FOTO: hans dörner (archiv)
Hückeswagen. Auch in seiner jüngsten Sitzung hat der Schulausschuss keinen Beschluss zu den Schul-Standorten der Zukunft gefasst. Sicher nach Donnerstagabend scheint: Ein Neubau für die Löwen-Grundschule kommt aus Kostengründen nicht infrage. Von Brigitte Neuschäfer

Immer noch kein Beschluss, immerhin aber ein Signal: Nach der Schulausschuss-Sitzung am Donnerstagabend zeichnet sich eine politische Mehrheit für die "Variante 4" ab. Danach werden Haupt- und Realschule, also die gesamte Sekundarstufe, räumlich unter dem Dach der Hauptschule an der Weststraße zusammengeführt. Die Löwen-Grundschule bezieht geschlossen das bisher von der Realschule genutzte Gebäude an der oberen Kölner Straße. Die beiden Grundschulgebäude an der unteren Kölner Straße gibt die Stadt auf. Sowohl die CDU als auch die SPD favorisieren bislang diese Variante für die Neuordnung der Schul-Standorte. Das machten Marc von der Neyen (CDU) und Regine Gembler (SPD) im Ausschuss deutlich.

Dass es dennoch zu keiner Beschlussempfehlung für den Stadtrat am 29. September kam, lag an der vor Wochen von CDU und FDP neu ins Spiel gebrachten "Variante 6". Auch sie sieht die räumliche Zusammenführung von Haupt- und Realschule an der Weststraße vor, außerdem aber einen Neubau für die Löwen-Grundschule an einem noch nicht benannten Standort in der Innenstadt. Daten dazu hatte die Verwaltung erst einen Tag vor der Sitzung an die Fraktionen gegeben. Demnach ist diese Variante die von den Investitionskosten her mit Abstand teuerste und kommt deshalb aus Sicht der Verwaltung nicht infrage.

Die Parteien haben aber noch Beratungsbedarf - und sahen sich deshalb am Donnerstag zu einem Beschluss nicht imstande. Den soll nun der Rat fassen. Die Stadtverwaltung favorisiert weiterhin die "Variante 5", machte Bürgermeister Dietmar Persian im Ausschuss deutlich. Auch sie sieht die räumliche Zusammenführung von Haupt- und Realschule an der Weststraße vor. Die Löwen-Grundschule soll komplett im noch zu sanierenden und räumlich zu erweiternden Gebäude der ehemaligen Gemeinschaftsgrundschule an der Kölner Straße untergebracht werden. In diesem Fall würden die Katholische Grundschule und das Realschulgebäude freigesetzt. Bei dieser Variante wäre die Zusammenführung der Löwen-Grundschule an einem Standort am frühesten zu realisieren. Eine baldige Lösung ist aus Sicht der Stadt zwingend notwendig, weil die Bauaufsicht beim oberbergischen Kreis seit Jahren drängt.

Im vorhandenen Grundschulgebäude an der Kölner Straße werden Brandschutzauflagen nicht mehr erfüllt. Die Stadt muss dringend einen Bauantrag stellen, um mit der überfälligen Sanierung beginnen zu können. Würde sich die politische Mehrheit nun für einen anderen Grundschul-Standort entscheiden, wäre das Geld für diese Sanierung, eine hohe sechsstellige Summe, in den Sand gesetzt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hückeswagen: Beschluss zu Schul-Standorten vertagt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.