| 00.00 Uhr

Hückeswagen
Ehrenchef Klaus Manns wird morgen 80 Jahre alt

Hückeswagen. Seit 45 Jahren ist er Mitglied im Schützenverein, an dessen Spitze er 25 Jahre lang stand. Zweimal war er Schützenkönig. Von Stephan Büllesbach

Der "Brand von Hückeswagen" hatte es Klaus Manns schon als Knirps angetan. Zusammen mit seinem Vater war er von Lüttringhausen in die Schloss-Stadt zum Schützen- und Heimatfest gefahren. "Damals hatte die Bahn Sonderzüge nach Hückeswagen eingesetzt", erinnert sich Manns im Gespräch mit unserer Redaktion vor fünf Jahren an das große Besucher-Aufkommen früherer Jahre.

Das Hückeswagener Höhenfeuerwerk mit Feuerrädern vor den Häusern der Fabrikanten war schon damals berühmt gewesen. Auch heute noch zieht es jedes Jahr zum Festsamstag viele Auswärtige in die Schloss-Stadt, die von exponierten Stellen das lange Feuerwerk bestaunen. Manns sollte später selbst einmal eine tragende Rolle im ältesten Schützenverein des Bergischen Landes spielen. Doch davon träumte der junge Klaus nicht einmal.

Seit 45 Jahren ist er inzwischen Mitglied im Schützenverein, dem er ein Vierteljahrhundert als Chef vorgestanden hatte, ehe ihn Stefan Lorse 2006 ablöste. Dass es überhaupt so weit gekommen war, ist Inge Müller zu verdanken: Die Kollegin des Hauptschullehrers Klaus Manns hatte ihm Anfang der 1970er Jahre das Vereinsleben der Schützen schmackhaft gemacht. Hans Müller war 1971 Schützenkönig, und das Ehepaar holte Klaus und Margit Manns an den "Hof". Ein halbes Jahr später war Manns beim Winterfest der Schützen dabei - in Uniform.

Schnell machte er Karriere im Schützenverein. Bereits 1974 wurde Manns Chef-Adjutant unter dem damaligen Schützenchef Willi Lotz. Sechs Jahre später wurde er Vize-Chef - und musste kurzum noch mehr Verantwortung übernehmen. Denn im November des selben Jahres trat Lotz zurück, und Manns übernahm sein Amt zunächst kommissarisch, ehe er Anfang 1981 zum Schützenchef gewählt wurde. Dieses Amt sollte er 25 Jahre innehaben. Als er 2006, nach gesundheitlichen Problemen, den Posten an seinen Nachfolger übergab, sagte Manns: "Ich kann es noch nicht glauben, dass aus meinem außerplanmäßigen Amtsantritt 25 Jahre geworden sind." Lorses erste Amtshandlung war es, seinen verdienten Vorgänger als Ehrenchef vorzuschlagen. Dass die Versammlung einstimmig zustimmte, verwundert nicht.

Das Amt des Schützenchefs hatte Manns gerne ausgefüllt. Doch dahinter stand auch eine starke Frau: Margit Manns hatte ihren Mann immer die Rückendeckung gegeben, die dieser für den verantwortlichen Posten benötigte.

Schützenkönig war er natürlich auch; 1976 traf er zum ersten Mal ins Schwarze und "regierte" die Hückeswagener Schützen, 2002 tat er zum zweiten Mal den Königsschuss.

Die schönste Zeit des Jahres war für ihn immer das dritte Juli-Wochenende. Dann nämlich wird in Hückeswagen das Schützenfest gefeiert. Doch Grund zu feiern gibt es bereits morgen, Donnerstag, ausreichend - vollendet Klaus Manns doch sein 80. Lebensjahr.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hückeswagen: Ehrenchef Klaus Manns wird morgen 80 Jahre alt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.