| 00.00 Uhr

Hückeswagen
Großer Ansturm beim Hoftrödel der Landfrauen

Hückeswagen. Einmal hinter die Stallwand eines Milchviehbetriebs sehen - das war einer der Gründe, warum der Hoftag auf dem Bauernhof der Familie Strack am Samstag so gut besucht war. Zudem lockte das vielseitige Angebot, das die Hückeswagener Landfrauen zur Feier ihres 40-jährigen Bestehens auf die Beine gestellt hatten.

Neben den 180 Kühen und Kälbern des Milchviehbetriebs waren die Rollende Waldschule des Hegerings und die Greifvögel der Familie Gaßmann die größten Attraktionen für die Besucher. Uhu Moritz und der Amerikanische Wüstenbussard Shy saßen tiefenentspannt auf ihren Stangen und ließen sich geduldig von Kinderhänden streicheln. "Die Kinder haben überhaupt keine Berührungsängste", stellte Annalena Gaßmann fest. Den Ehemännern der Landfrauen, die den ganzen Tag am Grill standen, gingen schon am Mittag die Würstchen und später auch die Steaks aus. Selbst der Waffelteig wurde knapp, so groß war die Besucherzahl beim Jubiläumsfest. "Wir sind überwältigt von diesem Zuspruch", sagte Landfrau Heidi Walder.

Selbst in ländlichen Gegenden hat man selten die Gelegenheit, einen landwirtschaftlichen Betrieb hautnah zu erleben. Diese Chance ließen sich die Hückeswagener, darunter viele junge Familien, nicht nehmen. Die Geschwister Tobias und Anna Strack, die den Hof mit ihren Eltern betreiben, waren überrascht über die große Anzahl an Besuchern aus der Stadt. "Sonst kommen oft nur andere Bauern, die einen Hof betreiben", sagte Tobias Strack. Die Geschwister beantworteten viele Fragen zu den Abläufen im Betrieb. Anna Strack freute sich über das Interesse: "Die Landwirtschaft wird oft schlecht dargestellt. Daher ist es wichtig, einmal zu zeigen, wie es wirklich zugeht", sagte die Agrar-Betriebswirtin.

Beim Hoftrödel bot der Thomashof aus Burscheid Käse aus Eigenproduktion an. Verkaufsrenner war der Käse mit Bockshornklee und Walnüssen. Regionale Wurstwaren, eine Thermomix-Vorführung und eine Melkstation für Kinder sorgten ebenso für Interesse. Die Sägespäne flogen, als Förster Daniel Delissen die Motorsäge anwarf, um damit Kunstwerke aus Holzresten zu kreieren.

Ralph Herbertz vom Imkerverein Hückeswagen erteilte den jungen Hofbesuchern eine Unterrichtsstunde in Bienenkunde. Das sonnige und milde Wetter verhalf der Jubiläumsveranstaltung zusätzlich zum Erfolg.

(heka)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hückeswagen: Großer Ansturm beim Hoftrödel der Landfrauen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.