| 00.00 Uhr

Hückeswagen
Montanus-Kreisel wird neu gestaltet, Klingelnberg zahlt

Hückeswagen. Am Montanus-Kreisel haben Mitarbeiter des Bauhofs in der vorigen Woche mit Baggerarbeiten begonnen. Der Hintergrund: Das Innere des Kreisverkehrs im Einmündungsbereich von Peter- und Montanusstraße wird rund um das Klingelnberg-Zahnrad optisch neu gestaltet. Das berichtete Bürgermeister Dietmar Persian jetzt im Bauausschuss auf Anfrage von Manfred Hücker (CDU).

Konkret wird der Wildwuchs entfernt, er weicht geschotterten Flächen und kleineren Anpflanzungen. Damit sinkt der Pflegeaufwand für die Grünflächen zwischen Frühjahr und Herbst beträchtlich. Der Bürgermeister hat dazu im Vorfeld Gespräche mit der Geschäftsführung der Firma Klingelnberg geführt, die ihren Hauptsitz unmittelbar am Kreisverkehr hat und deshalb beim Bau des Kreisels auch das große Zahnrad aus eigener Produktion dafür als optischen Blickfang spendete.

Das Unternehmen wird laut Persian nun die Kosten für die Neugestaltung der Innenfläche tragen. Die Arbeiten übernehmen Mitarbeiter des Bauhofs, so dass der Stadt keine Kosten für den Einsatz von Fremdfirmen entstehen.

(bn)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hückeswagen: Montanus-Kreisel wird neu gestaltet, Klingelnberg zahlt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.