| 00.00 Uhr

Hückeswagen
Stadt verlegt drei Stolpersteine für Opfer der NS-Zeit

Hückeswagen. In der Schloss-Stadt werden am kommenden Montag, 21. November, ab 12 Uhr, die ersten drei Stolpersteine verlegt. Sie werden zum Gedenken an die drei Mitglieder der kommunistischen Partei Bruno Blumberg, Johann Fries und Wilhelm Mondre verlegt, die am 13. März 1932 von Mitgliedern der nationalsozialistischen Sturmabteilung SA ermordet wurden. Der Künstler Gunter Demnig wird die Steine persönlich in den Gehweg an der Peterstraße gegenüber der Sparkasse einlassen.

Alle Bürger sind herzlich zu der feierlichen Verlegung eingeladen. Im Anschluss an die Verlegung gibt es eine kleine Ausstellung zum Thema in der Geschäftsstelle des Vereins Bergische Zeitgeschichte, Islandstraße 1. Ziel des Künstlers ist es, in der Öffentlichkeit auf die zahlreichen Opfer der Nazi-Diktatur hinzuweisen. Bisher gab es in Hückeswagen noch keine Stolpersteine.

(her)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hückeswagen: Stadt verlegt drei Stolpersteine für Opfer der NS-Zeit


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.