| 00.00 Uhr

Gut Gemacht
Bank würdigt soziales Schul-Engagement

Gut Gemacht: Bank würdigt soziales Schul-Engagement
Xaver Gehrmann überbrachte gestern den Dank der Sparda-Bank für das Engagement von Real- und Grundschule Wiehagen. Die Schülerinnen Anna Schröder (v. l.) und Hannah Weber sowie die Schulleiterinnen Christiane Klur (l.) und Claudia Paradies nahmen die 1500 Euro für die Unterstützung von Flüchtlingskindern gerne an. FOTO: Jürgen Moll
Hückeswagen. HÜCKESWAGEN Zum fünften Mal hatte die Sparda-Bank landesweit zur Spendenwahl aufgerufen, zum dritten Mal gewann die Realschule dabei einen Geldpreis. Gestern überbrachte Xaver Gehrmann, Filialleiter der Sparda-Bank West in Remscheid, den symbolischen Scheck. Nachdem in den vorigen Jahren sportliches und kulturelles Engagement gefragt waren, lautete das Motto in diesem Jahr "Wir schaffen gemeinsam mehr!".

Bewerben konnten sich Schüler, die sich gegenseitig unterstützten, miteinander engagieren und für ein gemeinsames Ziel einsetzen. Auch in diesem Bereich konnte die Realschule punkten. "Wir haben schon seit fast zwei Jahren das Projekt 'Hausaufgabenhilfe für Flüchtlingskinder' in Kooperation mit der Grundschule Wiehagen", berichtete Schulleiterin Christiane Klur. Jeden Tag nach Schulschluss besuchen Oberstufenschüler die Grundschüler in der OGS-Betreuung und bieten ihre Unterstützung an.

Anna Schröder (16) und Hannah Weber (15) sind zwei von 16 Helfern. "Wir üben mit ihnen beispielsweise die Aussprache und müssen sie auch oft motivieren, damit sie ihre Deutsch-Hausaufgaben machen", sagte Anna Schröder. Claudia Paradies, Schulleiterin der Grundschule, ist froh über diese Unterstützung und möchte das Projekt weiter ausbauen. "Wir planen, ein Sprachpaten-Modell aufzubauen", kündigte sie an.

Dazu sollen spezielle Lehrmaterialien angeschafft werden, die den derzeit 20 Flüchtlingskindern das Erlernen von Deutsch auf spielerische Weise vereinfacht. Da kommt das Geld der Sparda-Bank gerade recht. Bei der Abstimmung per Handy erhielt die Realschule 1724 Stimmen und damit ein Preisgeld von 1000 Euro, das die Remscheider Filiale auf 1500 Euro aufstockte. Die Summe teilen sich die beiden Schulen. Xaver Gehrmann lobte das Engagement der Schüler: "Es ist unser Ziel, dass Leute sich vernetzen und miteinander kooperieren.

" Es sei enorm wichtig, die Flüchtlingskinder früh an die Hand zu nehmen, zudem ließe das soziale Engagement die Oberstufenschüler reifen. 500 Schulen nahmen an der Spendenwahl teil, 300.000 Euro wurde ausgeschüttet. Dass die Abstimmung per Mobiltelefon erneut so erfolgreich war, freute alle Beteiligten. Ihr Dank richtet sich an Eltern, Lehrer, Schüler und Freunde, die sich daran beteiligt haben. "Wir haben sogar kurzfristig im Informatikunterricht unser Handyverbot an der Schule außer Kraft gesetzt", verriet Christiane Klur.

HEIKE KARSTEN

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Gut Gemacht: Bank würdigt soziales Schul-Engagement


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.