| 00.00 Uhr

Gottes Bodenpersonal
Konfirmanden entzünden kleine Lichter für die Welt

Hückeswagen. HÜCKESWAGEN (wow) Die zweite Gruppe evangelischer Mädchen und Jungen ist am vergangenen Sonntag in der Pauluskirche konfirmiert worden: Sechs Mädchen und sieben Jungen feierten mit ihren Eltern und Angehörigen sowie Pfarrer Martin Haupt-Schott ihr ganz persönliches Fest, für das sie sich als Motto ein bestimmtes Wort Jesu Christi ausgesucht hatten, mit dem sie sich in der mehrmonatigen Vorbereitungszeit eingehend beschäftigt haben. "Es war ein zweigeteiltes Wort. Jesus sagt: Ich bin das Licht der Welt und ihr seid das Licht der Welt", erklärte Haupt-Schott, womit sich seine 13 Schützlinge auseinandergesetzt hatten.

Passend dazu hatten die Jugendlichen ihre ganz individuell gestalteten Konfirmationskerzen gefertigt, die zudem für je einen der Jungen und eines der Mädchen seinerseits eine doppelte Bedeutung hatten, wie der Pfarrer weiter erklärte: "Zwei der Konfirmanden wurden am Sonntag während des Festgottesdienstes getauft. Damit war die Kerze auch ihre Taufkerze."

Neben dem Abendmahl, das die Jugendlichen ebenfalls empfangen durften, sorgten sie für die Gestaltung ihres Gottesdienstes. "Passend zu ihrem Motto haben sie ihre Kerzen an der Osterkerze entzündet und jeweils kleine Wünsche vorgetragen. Diese waren recht breitgefächert", sagt Pfarrer Haupt-Schott. "Ich lasse mein Licht leuchten für die Erhaltung der Schöpfung, für die Flüchtlinge und alle Menschen, die Not leiden müssen oder für die Abschaffung von Kinderarbeit" - so lauteten einige der Wünsche. "Wir haben zwar nur kleine Lichter, leuchten aber dennoch", lautete der Tenor der Jugendlichen.

Den Gottesdienst umrahmten zudem die Jugendband sowie der Posaunenchor unter der Leitung von Kantorin Ingrid Kammerer.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Gottes Bodenpersonal: Konfirmanden entzünden kleine Lichter für die Welt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.