| 00.00 Uhr

Interview
Thomas Klöckner bleibt Mitglied des Orchesters

Gestern haben Sie das letzte Konzert als Dirigent des Feuerwehrorchesters geleitet. Was hatte dieser Tag für eine Bedeutung, und welche Momente an der Spitze des Orchesters waren die schönsten?

Klöckner Das erste und das letzte Konzert haben für mich eine besondere Bedeutung. Nach knapp 30 Jahren am Dirigentenpult des Feuerwehrorchesters gab es viele schöne Konzerte, erfolgreiche Wertungsspiele und viele persönliche Kontakt, die mir sehr wichtig sind. Ich habe mich sehr über dieses Konzert gefreut, weil wir ein interessantes Programm gespielt haben.

Werden Sie dem Orchester weiterhin erhalten bleiben - vielleicht als Musiker oder in einer anderen organisatorische Aufgabe?

Klöckner Ich bin seit 42 Jahren Mitglied des Orchesters. Das wird sich auch in Zukunft nicht ändern. Zurzeit kann ich mir noch nicht genau vorstellen, welche musikalische Aufgabe ich übernehmen werde. Organisatorisch ist das Orchester sehr gut aufgestellt. Ein "Posten" ist zurzeit nicht zu vergeben.

Wie läuft die Suche nach Ihrem Nachfolger ab? Welche Qualitäten, neben den fachlichen, muss der neue Dirigent des Orchesters mitbringen?

Klöckner Die Bewerbungsgespräche haben bereits stattgefunden. Nach unserem Frühjahrskonzert sind mehrere Bewerber für die Probedirigate eingeladen. Der neue Dirigent muss vor allem auf der zwischenmenschlichen Ebene zu uns passen. Nur die fachliche Eignung würde bei weiten nicht ausreichen.

Wird es schwierig, einen neuen Dirigenten zu finden, oder ist die Stelle begehrt?

Klöckner Einen neuen Dirigenten zu finden wird uns sicher gelingen. Für den ländlichen Raum haben sich erstaunlich viele beworben. Dennoch kommt nicht jeder Bewerber in Frage. Ab Mai sollte der neue Dirigent die Probenarbeit aufnehmen.

Was waren die entscheidenden Gründe für die Abgabe der musikalischen Leitung?

Klöckner Es ist immer die Frage des richtigen Zeitpunkts, wann man sich zurückzieht. Ich habe diese Entscheidung für das Jahr 2017 getroffen. Mir ist es besonders wichtig, dass dieses Orchester eine sichere Zukunft hat. Ich glaube, dass ein besonders junger Dirigent diese Aufgabe lösen kann.

FLORA TREIBER FÜHRTE DAS GESPRÄCH.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Interview: Thomas Klöckner bleibt Mitglied des Orchesters


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.