| 00.00 Uhr

Hückeswagen
Verkehrsbehinderungen in Dörpe für drei Wochen

Hückeswagen. Wer auf der B 237 über Dörpe in Richtung Bergisch Born fährt oder von dort kommt, muss ab kommendem Montag für voraussichtlich drei Wochen mit Verkehrsbehinderungen rechnen. Denn ab dem 1. August wird im Bereich des 2003 abgerissenen Viadukts eine Überquerungshilfe gebaut. Das teilte gestern Bauamtsleiter Andreas Schröder mit.

Der neue Überweg ist nicht nur für Fußgänger gedacht, sondern vor allem für die Radfahrer, die auf dem neuen Radweg zwischen Bergisch Born und Hückeswagen unterwegs sind. Die ehemalige Bahntrasse ist bereits zwischen der Stadtgrenze und dem Busenbacher Weg asphaltiert. Bis Ende August soll die Firma Dohrmann den Radweg bis zum "Bergischen Kreisel" im Stadtzentrum soweit fertig gestellt haben, dass Anfang September auf der gesamten Strecke die Feinschicht asphaltiert werden kann. Der Radweg zwischen dem Hückeswagener Zentrum und Bergisch Born ist etwa zehn Kilometer lang.

Während der Bauarbeiten an der Überquerungshilfe in Dörpe fließt der Verkehr nur einspurig. Weil der Abstand zwischen dem ehemaligen Viadukt und der Kreuzung B 237 / Industriestraße zu klein ist, wird die Baustellenampel auch auf die vorhandene Ampel im Kreuzungsbereich ausgeweitet. "Das bedeutet nicht unerhebliche Verkehrsbehinderungen", betont Schröder.

 

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hückeswagen: Verkehrsbehinderungen in Dörpe für drei Wochen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.