| 00.00 Uhr

Hückeswagen
Wiehagener Grundschüler besuchen das Wasserwerk

Hückeswagen. Einfach Wasserhahn auf - und aus der Leitung fließt klares, sauberes Wasser, das unbedenklich getrunken oder zur Zubereitung von Speisen verwendet werden kann. "Ein Luxus, den wir allzu oft vergessen", betont Sonja Gerrath von der Bergischen Energie- und Wasser-GmbH (BEW). Besonders wenn man bedenke, dass weltweit etwa 1,8 Milliarden Menschen kein sauberes Wasser zur Verfügung hätten. 80 Prozent aller Erkrankungen in den Entwicklungsländern seien ganz eng mit der dort vorherrschenden Trinkwasserproblematik in Verbindung zu bringen ist. Auch wenn 70 Prozent der Erde mit Wasser bedeckt ist, sind davon nur drei Prozent Süßwasser - und nur 0,4 Prozent davon sind frei verfügbar, also nicht in Schnee und Eis gebunden.

Diese Fakten bekommen morgen, Donnerstag, die Klassen 4a und 4b der Grundschule Wiehagen vorgestellt, die anlässlich des "Tages des Wassers" das Wasserwerk in Kleineichen besuchen werden. Dabei bekommen sie Antworten auf Fragen wie: Woher kommt mein Wasser? Was ist am Hückeswagener Trinkwasser besonders? Was steckt alles drin in meinem Trinkwasser? Wie und wie oft wird das Wasser kontrolliert? Dazu können die Jungen und Mädchen mit dem Element Wasser an verschiedenen Stationen experimentieren. Sie sollen so sensibel dafür gemacht werden, mit dem frei verfügbaren Trinkwasser sorgsam umzugehen.

(büba)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hückeswagen: Wiehagener Grundschüler besuchen das Wasserwerk


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.