| 00.00 Uhr

Hünxe
Flüchtlinge helfen bei Müllaktion mit

Hünxe. In Hünxe beteiligten sich etliche Bürger am Frühjahrsputz, sammelten Abfälle ein und sorgten so für eine saubere Landschaft. Von Florian Langhoff

Es sind die Siedler aus Bruckhausen, die als erste am Bauhof Hünxe eintreffen. Einen ganzen Anhänger vollgepackt mit Mülltüten haben Dr. Heinrich Peters, Dieter Mahl und Heinz Mahl aus dem Ortsteil mitgebracht, um ihn hier entsorgen zu lassen. "Wir waren mit gut 25 Helfern unterwegs", erzählt Dr. Heinrich Peters. Insgesamt drei Anhänger haben die fleißigen Helfer in Bruckhausen mit Unrat gefüllt. Neben zahlreichen Flaschen förderten die fleißigen Helfer dabei auch Ungewöhnliches zu Tage. "Wir haben diverse Autoreifen und die ganze Plastik-Inneneinrichtung eines Fahrzeuges gefunden", erzählt Dr. Heinrich Peters.

Er versteht nicht, warum immer wieder Menschen ihren Müll in die Natur kippen, anstatt ihn vernünftig entsorgen zu lassen. "Das geht meistens ebenso gratis und manchmal wären sogar die Wege kürzer", sagt auch Hünxes Bürgermeister Dirk Buschmann. Gemeinsam mit den Bruckhausenern diskutiert er, was man machen könnte, um die Menschen davon abzuhalten, ihren Müll einfach in die Natur zu werfen oder zumindest die Hemmschwelle für illegale Müllentsorgung zu erhöhen. Dabei lobt Buschmann das Engagement in Bruckhausen: "Mit den Schützen und den Surfern sind dort alleine rund 75 Helfer im Einsatz. Das ist schon eine beachtliche Leistung", sagt der Bürgermeister.

Derweil trifft ein Fahrzeug des Bauhofs an der zentralen Annahmestelle ein, auf dem sich gut zwei Dutzend prall gefüllter Müllsäcke stapeln. "Einige Bürger bringen den Müll hierher, aber wir holen ihn auch an vielen Stellen ab", erklärt Hauptamtsleiter Klaus Stratenwerth, Denn natürlich wird in allen Ortsteilen der Gemeinde gesammelt. Feste Abholpunkte für die Bürger erleichtern die Teilnahme am Großreinemachen. An dem beteiligen sich auch etwa 30 Asylsuchende "Wir wollten uns mit den Flüchtlingen an der Aktion beteiligen und waren selbst überrascht davon, wie viele von ihnen mitmachen wollten", erklärt Antje Geßmann, die sich bei der Gemeinde Hünxe um den Bereich Asyl kümmert. Drei Stunden ist sie mit den Flüchtlingen unterwegs gewesen. "Die Flüchtlinge waren mit Freude beim Müllsammeln dabei. Das hat wirklich Spaß gemacht", sagt Antje Geßmann.

Für alle Helfer gibt es am Bauhof um die Mittagszeit Brötchen und Erbsensuppe. Die Bruckhausener bekommen diese traditionsgemäß geliefert. Ein kleines Dankeschön der Gemeinde für den fleißigen Einsatz der vielen Helfer.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hünxe: Flüchtlinge helfen bei Müllaktion mit


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.