| 00.00 Uhr

Kamp-Lintfort
Kinder bauen Freiraum-Insel für den Prinzenplatz

Kamp-Lintfort: Kinder bauen Freiraum-Insel für den Prinzenplatz
Markus Schlothmann und Jörg-Sven Pispisa zeigen den Kindern, wie Holz zugeschnitten wird. FOTO: creich
Kamp-Lintfort. Gestern ist das Ferienprogramm in Kamp-Lintfort gestartet. Die Teilnehmer verschönern die City mit Sitzmöbeln. Von Peter Gottschlich

Noch sind es nur Gerüstbohlen und Bretter, die beladene Paletten nach oben abgrenzen. Doch Saskia Wenert (12), Lisa Vöhl (13) und Jann Piorun (14) schleifen schon die Holzstücke, nachdem sie von Markus Schlothmann und Jörg-Sven Pispisa mit der Kreissäge auf die passende Länge geschnitten wurden.

In den nächsten Tagen wollen der Landschaftsarchitekt aus Neukirchen-Vluyn sowie der Upcycling-Künstler aus Krefeld mit den Kindern und Jugendlichen aus den Holzstücken ein Möbel bauen, das seitlich wie eine Treppe mit drei Stufen aussieht. Die hohe Stufe bildet ein Lesepult, das die Höhe einer Kneipentheke hat. Auf der mittleren Stufe, die einen Meter hoch liegt, befindet sich ein Blumenbeet. Und die niedrige Stufe besteht aus einer Sitzbank. Dabei ist das Möbel, dessen Holz von Partner Gerüstbau und Bäckerei Büsch gestiftet wurde, nicht mobil. "Es ist massiv gebaut und hat keine Hohlräume", sagt Jörg-Sven Pispisa. "Alleine kann es niemand bewegen. Durch das Gewicht hoffen wir, dass es stehenbleibt." Die Pult-Blumen-Sitzbank, die zwei Meter breit wird, ist das erste Möbel einer Freiraum-Insel auf dem Prinzenplatz. Die zwei Künstler und die drei Kinder stellen in den nächsten Tagen weitere Möbel her, um sie auf der ovalen Insel auf dem Prinzenplatz aufzustellen, die um eine Stufe erhöht ist. Sie liegt vor den Cafés Prinz und Extrablatt unter Bäumen. Die Kinder wollen noch eine Pult-Blumen-Sitzbank zimmern, die nur einen Meter breit ist. "Außerdem bauen wir einen Trockenpool", blickt Schlothmann auf den Freitag, wenn das Projekt abgeschlossen sein soll. "Er wird nicht mit Wasser gefüllt, sondern mit blauer Farbe ausgemalt."

Kinder zwischen zehn und 14 Jahre hatten die Freiraum-Insel in einer Planungswerkstatt entworfen, zu der sie sich mit Experten vor fünfeinhalb Wochen in der Mediathek getroffen hatten. Die Freiraum-Insel wird am 25. August, 18 Uhr mit einer Feier eröffnet. Bis zu den Herbstferien soll sie auf der erhöhten Insel des Prinzenplatzes stehen. Es handelt sich um ein Projekt des Kulturrucksackes, einem Förderprogramm des Familien- und Jugendministeriums des Landes. Kamp-Lintfort arbeitet dabei mit Neukirchen-Vluyn zusammen, wo junge Jugendliche bereits für den Vlyuner Platz Möbel herstellten.

Der Bau der Freiraum-Insel ist zudem ein Projekt des städtischen Ferienprogramms, das gestern startete. 235 Kinder im Grundschulalter besuchen an der Ebertschule, der Kleinen Offenen Tür im Gestfeld und an der Grundschule am Niersenberg den Ferienspaß. Diese Angebote sind seit dem Anmeldetagen im Februar ausgebucht. Kinder und Jugendliche ab zehn Jahren sind bei "Holiday Fun" dabei. Hier sind noch einzelne Angebote frei, Anmeldung unter 02842 911 8834.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kamp-Lintfort: Kinder bauen Freiraum-Insel für den Prinzenplatz


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.