| 00.00 Uhr

Kamp-Lintfort
Sport mit hohem Stellenwert an der Unesco-Schule

Kamp-Lintfort. Nach einer anderthalbjährigen Vorbereitung hat die Unesco-Schule von der Bezirksregierung Düsseldorf die ersehnte Nachricht erhalten, Sport als viertes Abiturfach zur Abiprüfung 2018 anbieten zu können.

Beratungslehrer Christoph Neukirch: "Das Fach Sport nimmt sicher eine Sonderstellung ein. Neben den sportlichen Leistungen zählen auch viele sporttheoretische Bereiche zu den Anforderungen im Hinblick auf die Abiturprüfung. Es müssen, wie in jedem anderen Fach der Abiturprüfungen auch, regelmäßig Klausuren geschrieben werden. Schnell Laufen alleine reicht nicht aus."

Jetzt kommt noch eine Menge Arbeit auf die Sportlehrer der Unesco-Schule zu: in den Bereichen Gestaltung und Fortschreibung schuleigener Lehrpläne, bei der Ausarbeitung von Unterrichtsvorhaben oder bei den Qualitätszirkeln zur schulübergreifenden Zusammenarbeit. Dabei sind eine ganze Reihe von Fragen zu beantworten: Wie sind anspruchsvolle Klausuren zu stellen und unterrichtlich vorzubereiten? Können Theorieanteile in den Unterricht eingebaut werden? Wie kann dabei die sportmotorische Praxis im Unterricht ausreichend erhalten bleiben? Wie kann bei allen wissenschaftspropädeutischen Anstrengungen das Potenzial des Faches optimal ausgeschöpft werden?

Schulleiter Jürgen Rasfeld: "Das Fach Sport ist im gymnasialen Bildungsgang aus meiner Sicht unverzichtbar und hat sich auch aus der Sicht der Fachaufsicht ohne Einschränkung bewährt. Die Abiturfähigkeit des Faches ist aber nicht so ohne weiteres gegeben. Sie bedarf besonderer Voraussetzungen - auch schon in der Sekundarstufe I."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kamp-Lintfort: Sport mit hohem Stellenwert an der Unesco-Schule


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.