| 00.00 Uhr

Gemeinde Grefrath
1,5 Millionen Meter im Dorenburgbad geschwommen

Gemeinde Grefrath: 1,5 Millionen Meter im Dorenburgbad geschwommen
Acht Zähler saßen am Beckenrand und notierten die Zahl geschwommenen Bahnen. FOTO: Kaiser
Gemeinde Grefrath. 281 Schwimmer, vom Kleinkind bis zum Senior, nahmen am 24-Stunden-Schwimmen der DLRG-Ortsgruppe Grefrath teil.

Die 19. Auflage des 24-Stunden-Schwimmens der fast 70 Jahre alten DLRG-Ortsgruppe Grefrath wurde jetzt im Hallenbad Dorenburg wieder zu einem abwechslungsreichen, spannenden und interessanten Wettkampf, der deutlich machte, dass der Schwimmsport Alt und Jung verbindet. In 15 Altersklassen gingen 281 Teilnehmer und 16 Mannschaften an den Start und schwammen "olympiaverdächtige" 1.526.550 Meter - also im Schnitt 5433 Meter pro Teilnehmer.

Die beste Einzelleistung bei der 19. Auflage gelang Ulrich Haag (Altersklasse 51 bis 60 Jahre), der 38.500 Meter schwamm und dabei 1540 Bahnen schwamm. Untermalt von Musik, ging aber auch eine "wassersportbegeisterte Familie" an den Start. Es war die Familie Wassen. Dabei fiel auf, dass die drei Töchter der Familie Wassen, die alle drei unter zehn Jahre alt sind, einen prächtigen "familiären Rekord" schwammen, denn Yaelle, Daphna und Eliana schwammen zusammen stattliche 37.700 Meter. Mit Vater und Mutter schwamm die Familie zusammen 62.800 Meter, was bei 16 gestarteten Mannschaften immerhin Platz sechs brachte.

Die Mannschaftswertung gewann die Ortsgruppe Wegberg der DLRG mit 117.250 Metern vor der DLRG-Ortsgruppe Kempen, die auf 108.850 Meter kam, und der Mannschaft Kraulquappen mit 69.650 Metern. Der älteste Teilnehmer Bruno Sosnitzka, der 1933 geboren wurde, schwamm 1000 Meter. Verschiedene Schulen beteiligten sich ebenfalls.

In den 24 Stunden von Freitag, 8 Uhr, bis Samstag, 8 Uhr, war stets ein Schwimmer im Wasser. Acht Zähler saßen am Beckenrand und notierten die geschwommenen Bahnen. Nicht ganz einfach, denn auf den vier zur Verfügung stehenden Bahnen waren ab und an bis zu zehn Schwimmer unterwegs. Ganze Familien, auch mit Kleinkindern, hatten den Weg zum Hallenbad Dorenburg gefunden, wo die Grefrather DLRG auch bestens für das leibliche Wohl sorgte. Zahlreiche Teilnehmer machten es sich im Bad "gemütlich" und blieben auch gleich die ganze Nacht.

In der Altersklasse über 71 Jahre ging auch der ehemalige DLRG-Vorsitzende Manfred Hooge an den Start und schwamm 5550 Meter. Maria Douteil aus der Honschaft Schaphausen schwamm in der Altersklasse 61 bis 70 Jahre und kam auf sehr gute 6200 Meter. Urkunden, Medaillen und Pokale gab es für die Teilnehmer. An erster Stelle stand jedoch das gemeinsame Erlebnis im Dorenburgbad.

(mab)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Gemeinde Grefrath: 1,5 Millionen Meter im Dorenburgbad geschwommen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.