| 00.00 Uhr

Stadt Kempen
Aqua Sol: FDP-Ratsherr Boves spricht von "Kasperletheater"

Stadt Kempen. Der wirtschaftspolitische Sprecher der FDP-Fraktion im Kempener Stadrat, Jörg Boves, zeigt sich überrascht über die Auffassung der Geschäftsleitung der Stadtwerke, wenn sie mit der FDP-Ratsfraktion auch über Bilanzen der Bäder spreche, dann könnten die Politiker diese Auskünfte parteiintern an Mitglieder der Junge Liberalen weitergeben. Die hatten - wie berichtet - kritisiert, dass die Stadtwerke Kempen keine Bilanzen zum Badezentrum "Aqua Sol" veröffentlichen. "Unsere Vertreter im Aufsichtsrat der Stadtwerke haben einen Maulkorb verpasst bekommen und dürfen noch nicht mal mit der Fraktion über Inhalte der Aufsichtsratssitzungen reden", erklärt Boves.

Daraufhin habe die Fraktion die beiden Geschäftsführer eingeladen, um Auskunft über die Situation bei der städtischen Tochter zu bekommen - aber nur unter dem Hinweis der Verschwiegenheitspflicht. "Soll ich das Erstaunen in der Chefetage nun als Aufforderung verstehen, mich an den verordneten Maulkorb nicht zu halten?", fragt Boves. Er hält die Geheimniskrämerei der Chefetage für ein "Kasperletheater".

(rei)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stadt Kempen: Aqua Sol: FDP-Ratsherr Boves spricht von "Kasperletheater"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.