| 00.00 Uhr

Kreis Viersen
Der Kreistag entscheidet über Klage gegen AKW

Kreis Viersen. Der Kreistag wird in seiner Sitzung am 10. März entscheiden, ob und in welcher Form er sich Initiativen anschließt, die sich gegen den Weiterbetrieb des belgischen Atomkraftwerks Tihange richten. Die Fraktion der Grünen fordert in einem Antrag, der Kreis solle gegen den Weiterbetrieb klagen. "Über den Antrag werden wir im Ältestenrat und im Kreisausschuss beraten, die Entscheidung trifft der Kreistag", sagte Landrat Andreas Coenen. Er habe erst kürzlich mit Städteregionsrat Helmut Etschenberg unter anderem auch über Tihange gesprochen. Der habe Coenens Vorschlag begrüßt, sich mit einer politischen Erklärung solidarisch zu zeigen.

"Inhaltlich teile ich die Bedenken, die die Grünen formuliert haben. Ob wir allerdings der Klage als Partei beitreten, möchte ich nicht zwingend vorschlagen", sagte Coenen. Eine Klage sei zwar "ein starkes Zeichen", sie sei aber mit hohen Kosten verbunden. Der Landrat begrüßt Bestrebungen, beispielsweise in Mönchengladbach, das Vorgehen mit den Nachbarn in der Region abzustimmen. Mönchengladbach prüft augenblicklich, ob sich die Stadt der Klage anschließen sollte. Der Landrat will nun abwarten, wie die Fraktionen sich entscheiden.

(lp)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreis Viersen: Der Kreistag entscheidet über Klage gegen AKW


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.