| 00.00 Uhr

Stadt Kempen
Die Manufaktur wird zum Laufsteg

Stadt Kempen: Die Manufaktur wird zum Laufsteg
Auch das hat bei Lübbenjans Tradition: Die neue Mode wird dem Publikum in der großen Fabrikationshalle an der Hülser Straße vorgestellt. FOTO: Kempen
Stadt Kempen. In seinen Räumen an der Hülser Straße hat das Modehaus Lübbenjans die eigene neue Herbst- und Winterkollektion vorgestellt. Der Seniorchef verkündete, dass die nachfolgende Generation nicht ins Geschäft einsteigen wird. Von Silvia Ruf-Stanley

Eine Modenschau bei der Kleidermanufaktur Bernd Lübbenjans ist in Kempen immer auch ein gesellschaftliches Ereignis. Die Familie Lübbenjans zeigt alljährlich zu Beginn des Herbstes die neuesten Trends der eigenen Kollektion. Und das seit einigen Jahren in den Räumen, wo genau diese Mode entsteht. Der rote Teppich für den Laufsteg ist direkt neben den Nähmaschinen, wo sonst fleißig gearbeitet wird, ausgerollt. Lübbenjans' Modelle hängen an einfachen Kleiderständern, alles hat einen Hauch von Fabrik und dann doch wieder nicht. Dafür sorgen die Mitglieder der Familie Lübbenjans, die eine ganz besondere Atmosphäre bei ihren Modenschauen schaffen - herzlich und familiär.

Und man merkt Bernd Lübbenjans an, dass in seinen Kreationen ganz viel Herzblut liegt. Auch wenn er gerade erst noch ein wenig traurig erzählt hat, dass die nachfolgende Generation wohl nicht in das Geschäft einsteigen wird. Es trägt keine drei Familien, so Lübbenjans. Viel habe sich seit den 1970er-Jahren, wo er seine Manufaktur aufbaute, verändert. Aber dann ist er wieder voll bei der Sache, die ihm jetzt wichtig ist, nämlich die Kollektion für den diesjährigen Herbst und Winter.

Bei Lübbenjans sind die Models, auf dem roten Teppich ganz normale Damen aus dem Kempener Alltag. Eva Kähler-Theuerkauf ist wieder mit dabei und hat gleich ihre Tochter Lara mit auf den Laufsteg gelotst. Für ihre Mutter ist kurzfristig Maike Kleinmanns eingesprungen. Komplettiert wird das Team durch Vera Derksen und Ellen Koke. Letztere ist beim Brillenhaus Bunse beschäftigt, das auch in diesem Jahr wieder die schicken Sonnenbrillen für die Models zur Verfügung stellte. Und natürlich laufen zur Begeisterung der Besucher auch die beiden Enkelinnen mit auf dem Laufsteg.

Lübbenjans zeigt wieder einmal zeitlose Mode, die aber mit Pfiff. Eine Büro-Garderobe wird so durch einen fliederfarbenen Pullover und ein schickes Tuch aufgefrischt. Überhaupt pflegt er das Thema der Kombination von Blazern oder Mänteln mit schicken Schals und Tüchern oder einem Poncho weiter. Sportlich kommen Jacken in pink oder rot daher, warm abgesteppt. Aber es gibt auch wiederum elegante warme Jacken und Mäntel. Da darf dann ein solcher warmer Mantel auch einmal im überhaupt nicht tristen kornblumenblau erscheinen. Oder ein eleganter Zweireiher in rot. So kann man dem Wintergrau gut trotzen. Sanft umschmeichelnde Pullover und Jacken gehören mit zur Kollektion.

Auch hier bleibt Bernd Lübbenjans bei seinem Thema, dass die Modelle immer wieder miteinander kombinierbar sein sollen. Und dann verrät er noch, dass er einen persönliches Lieblingsstück hat, einen roten Blazer im Schottenkaro. Mit abgerundeten Kanten ein echter Figurschmeichler. Das trifft auf alle Teile seiner Mode zu. Bernd Lübbenjans möchte Frauen gut anziehen, hat er einmal gesagt. Es soll zur Figur, gleich welcher Größe passen und halt auch bequem sein. Und Mode für jede Lebenslage möchte er anbieten. Den Beweis hat er jetzt wieder einmal geliefert.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stadt Kempen: Die Manufaktur wird zum Laufsteg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.