| 00.00 Uhr

Stadt Kempen
Toller Empfang für Jubiläums-Prinzenpaar

Stadt Kempen: Toller Empfang für Jubiläums-Prinzenpaar
Rot und Blau sind in Kempen wieder aus der Mode. Das samtseidene Ornat der neuen Prinzenfamilie strahlt dunkelgrün und goldgelb. Prinz Rainer I., Prinzessin Angelika I. sowie die beiden Pagen Simone und Christoph jubeln den Narren zu. FOTO: Hüskes
Stadt Kempen. Im Kempener Kolpinghaus wurden die neuen Tollitäten Rainer I. und Angelika I. mit ihren beiden Kindern Simone und Christoph als Pagen inthronisiert. Der KKV präsentierte ein stimmungsvolles Programm. Rübos Rede ragte heraus. Von H.-G. Schoofs

Die fünfte Jahreszeit erlebte am Samstagabend im Kolpinghaus mit der Prinzen-Proklamation einen närrischen Höhepunkt voller Jubel, Trubel und Heiterkeit. Im Mittelpunkt stand das neue Kempener Prinzenpaar Rainer I. und Angelika I. mit den beiden erwachsenen Kindern Simone (18) und Christoph (23) als Pagen. Als die Tollitäten nebst Gefolge in den ausverkauften Saal einzogen, hielt die 600 Gäste nichts mehr auf ihren Stühlen, und sie bereiteten dem Jubiläums-Prinzenpaar einen tollen Empfang. Rainer I. (Pasch) ist der 25. Prinz der Thomasstadt. Der Kempener Karnevals-Verein sorgte für eine würdige Inthronisierung und präsentierte ein stimmungsvolles Rahmenprogramm.

"Ich möchte mich für den überwältigten Empfang bedanken. Als ich hier durch die Menge schritt, hatte ich das Gefühl, der Zuspruch und euer Applaus tragen mich auf die Bühne. Ich bin nicht gelaufen, ich bin mehr geschwebt. Danke dafür", sagte ihre Lieblichkeit Angelika I. Zuvor hielt der Prinz seine Proklamations-Rede: "Es ist uns eine große Freude und Ehre zugleich, als Botschafter von Freude, Frohsinn und Heiterkeit das närrische Zepter in den kommenden drei Jahren schwingen zu dürfen. Der Karneval ist ein Teil unseres Lebens und dort nicht mehr wegzudenken. Unser Motto lautet: Alles ändert sech, nix blivt wie et ös, mar wee fiere Karneval dat ös jewiss." Von seinem Vorgänger und jetzigem Adjutanten Heinz II. (Kox) erhielt er für seine Prinzenkappe die drei Federn als Zeichen für Freude, Frohsinn und Heiterkeit und überreichte ihm die Pritsche. Das Kempener Narrenvolk kann sich bis zum Aschermittwoch 2018 auf eine sympathische, volksnahe und humorvolle Prinzenfamilie freuen. Höhepunkt in dieser ersten und recht kurzen Session ist am 8. Februar der Rosenmontagszug.

Zu den vielen Ehrengästen, die KKV-Präsident Heinz Börsch begrüßte, gehörte mit Propst Thomas Eicker auch ein Kirchenvertreter. Der bat bei seiner Rede in Reimform das Publikum um Unterstützung, die er dann auch lautstark bekam. Anschließend stieg Bürgermeister Volker Rübo in die Bütt und glänzte wie schon so häufig auf närrischer Bühne mit einer humorvollen und witzigen Rede (siehe Bericht unten).

Nach der fast zweistündigen Inthronisierung, bei der am Ende reichlich der neue Prinzenorden verteilt wurde, führte Stefan Kleinehr aus Düsseldorf, bekannt als Präsident der ARD-Fernsehsitzung, weiter durch das Programm. Der wünschte sich für die Landeshauptstadt so einen Mann wie Rübo: "Unser OB ist ein Schwabe. Der hat keinen Humor. Wir tauschen einfach, beide sind gleich groß."

Ein Programmpunkt der A-Klasse fehlte zwar, doch das tat der tollen Stimmung im Saal keinen Abbruch. Die vier "Cölln-Girls" aus der Domstadt sorgten für reichlich kölsche Tön. "Die Erdnuss" aus Lobberich strapazierte die Bauchmuskeln mit Witzen und Kalauern im Eiltempo. Die Boygroup "Wanderer" aus Köln, ein hervorragendes Gesangstrio, überzeugte mit Stimme, guten neuen Liedern und witzigen Einlagen. Krönender Abschluss war der Auftritt der Tanzgarde "Die Schlebuscher" aus dem Bergischen Land, die mit einer Mischung aus Tanz und Akrobatik begeisterten. Alle Künstler und Gruppen erhielten viel Beifall und kamen nicht ohne Zugaben von der Bühne. Das galt auch für die Funkenartillerie der Feuerwehr, die bei jeder Proklamation ihren neuen Ehrentanz präsentiert, und die Prinzengarde. Bis weit nach Mitternacht sorgte die Band "Skyliners" für Tanzmusik. Da standen immer noch Narren an, um dem neuen Prinzenpaar zu gratulieren.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stadt Kempen: Toller Empfang für Jubiläums-Prinzenpaar


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.