| 00.00 Uhr

Kreis Viersen
VHS: Integration von Flüchtlingen im Fokus

Kreis Viersen: VHS: Integration von Flüchtlingen im Fokus
Auch in der Kempener Burg finden regelmäßig Veranstaltungen der Kreisvolkshochschule statt. Die Bildungseinrichtung des Kreises Viersen hatte früher hier ihren Hauptsitz. FOTO: Kaspar Müller-Bringmann
Kreis Viersen. Die Kreisvolkshochschule Viersen hat das neue Programm für das Frühjahrssemester vorgelegt. Von Peter Müller

Interessierte können sich über das vielfältige Kursangebot der Kreisvolkshochschule (VHS) Viersen für das anstehende Frühjahrssemester 2016 informieren und anmelden. Das Programmheft liegt bei der VHS, in Kreiseinrichtungen sowie in vielen öffentlich zugänglichen Stellen im Kreisgebiet aus. Außerdem kann das Angebot im Internet unter www.kreis-viersen-vhs.de eingesehen werden.

"Es spricht für die Flexibilität und Leistungsstärke unserer Kreisvolkshochschule, dass sie das Thema Flüchtlinge zum Anlass genommen hat, einen Schwerpunkt Deutsch und Integration zu setzen", sagt Landrat Dr. Andreas Coenen mit Blick auf das neue Programmheft der Bildungseinrichtung für das Frühjahrssemester 2016.

VHS-Direktorin Bianca Goertz und ihr Team haben zu den bestehenden neun Programmbereichen einen zehnten aufgenommen, der den gesellschaftlichen Veränderungen durch den starken Flüchtlingsstrom auch an den Niederrhein Rechnung trägt. "Zu dem Schwerpunkt mit Sprachberatung und differenzierten Kursen gehören auch Angebote für Ehrenamtler und Dozenten, die teilweise entgeltfrei angeboten werden", sagt Bianca Goertz. Flankierend wird das Thema über die Sparten Soziologie (Georg Simmels Begriff der Fremde), Film ("Willkommen auf Deutsch") und Politikwissenschaft (Günter Semmler: Refugees welcome) gespiegelt.

Der personelle Umbruch ist nun abgeschlossen, nachdem etliche verdiente VHS-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Ruhestand getreten sind. Der zuständige Bildungsdezernent des Kreises Viersen, Kreisdirektor Ingo Schabrich, hebt hervor, dass das Fachbereichsteam der Kreisvolkshochschule erstmals wieder in kompletter Stärke das neue Programm gestaltet hat. Zuletzt ist Mechthild Neumann, zuständig für biografieorientierte Weiterbildung, im Juli zur achtköpfigen Mannschaft um Bianca Goertz gestoßen.

Die anderen Fachbereichsstellen sind: Joachim Bender (Sprachen), Manfred Böttcher (Wirtschaft, Umwelt, Technik, Gesundheit), Heike Drewelow (Kunst, Kultur, Kreatives Gestalten), Julia Hütz (Schulabschlüsse), Nina Jung (Sprachen) und Dr. Carsten Weiß (Arbeitsweltbezogene Bildung, Digitale Medien). Ingo Schabrich: "Mittlerweile sind alle vakanten Stellen neu besetzt worden, so dass das Angebot sowohl qualitativ als auch quantitativ deutlich optimiert werden konnte."

Konkret: Im ersten Semester 2016 stehen rund 800 Kurse auf der VHS-Agenda, davon um die 90 Einzelveranstaltungen. Zum Vergleich: Im Semester zuvor waren es rund 500 Kurse. "Insgesamt wird die Grundversorgung der Kreisbevölkerung mit Weiterbildungsveranstaltungen in einem Umfang von rund 20.000 Unterrichtsstunden sichergestellt", so Schabrich.

Stolz ist die Kreisvolkshochschule, dass die vor einem Jahr von Heike Drewelow eingeführte Sommerakademie so gut angelaufen ist und nun weitergeführt wird. Bianca Goertz: "Die Kreativangebote sprechen die Menschen ganz offensichtlich an." Über die Reihe werden Grundlagen für diverse künstlerische Techniken im Kursprogramm der VHS verankert. Andererseits haben künstlerische Experimente und unkonventionelle Zugänge wie Malen nach Musik Einzug gehalten. Darüber hinaus ist im Februar 2016 im Kempener Rathaus-Foyer eine Dozenten-Ausstellung zum Thema Kunst geplant.

Neben diesen Neuerungen hat die Kreisvolkshochschule aber nicht ihr klassisches Angebot aus den Augen verloren. "Wichtig sind uns hier vor allem die Schulabschlüsse auf dem zweiten Bildungsweg", sagt Bianca Goertz. Im Fokus hat die VHS die drei Abschlüsse Hauptschulabschluss nach Klasse 9, Hauptschulabschluss nach Klasse 10 sowie Fachoberschulreife. Aber auch zu weiteren Abschlüssen wie Fachhochschulreife oder Abitur für Erwachsene informiert die VHS.

Eröffnet wird das VHS-Jahr traditionell mit dem Holocaust-Gedenktag am Mittwoch, 27. Januar. Um 20 Uhr spricht Sally Perel, Autor des Buches "Ich war Hitlerjunge Salomon", im Kempener Rokokosaal, Burgstraße 19. Der Eintritt ist frei. Dem heute 90-Jährigen ist es als Mitglied der Hitlerjugend gelungen, seine jüdische Identität zu verbergen und so den Nationalsozialismus zu überleben.

Das Programmheft der Kreisvolkshochschule erscheint zum neuen Semester mit Burg Brüggen auf der Titelseite. Im vergangenen Semester zeigte der Titel Schloss Neersen, davor Schloss Krickenbeck sowie die Burg in Kempen. Bianca Goertz: "Die wechselnden Motive aus dem Kreis Viersen auf dem Umschlag des Programmheftes sollen den regionalen Bezug der Kreiseinrichtung betonen."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreis Viersen: VHS: Integration von Flüchtlingen im Fokus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.