| 00.00 Uhr

Weeze
Astrid Kessels schießt den Vogel ab

Weeze: Astrid Kessels schießt den Vogel ab
Ministerin Christina Peters, Königin Astrid Kessels und Ministerin Verena Peters. FOTO: Tambourcorps
Weeze. 15 Bewerber waren angetreten, um sich die Königswürde beim Tambourcorps Weeze zu sichern.

Kürzlich fand wieder das Vogelschießen des Tambourcorps Weeze statt. Dabei sicherte sich Astrid Kessels die Königswürde.

Erstmals trafen sich die Spielleute dazu am Friedhof, um mit einer Kranzniederlegung und einer Totenehrung den Tag zu beginnen. Danach zog man flotten Schrittes und mit noch flotterer Musik zum Waldhaus Dicks, wo ein hölzerner Vogel auf seiner Stange dem nahenden Ende entgegensah.

Nachdem der Vorsitzende Michael Peters alle begrüßt hatte und dem scheidenden König sowie seinen Ministern für das abgelaufene Jahr gedankt hatte, ging es zügig zum Schießen. Bereits mit dem 19. Schuss konnte Verena Tönissen den Kopf von der Stange holen, gefolgt von Manfred Linssen (linker Flügel/ 82. Schuss) und Holger Knechten (rechter Flügel / 130. Schuss). Den Schwanz des Vogels schoss mit dem 164. Schuss Melanie Popowski von der Stange.

Dass es beim Tambourcorps Weeze gute Schützen gibt, bestätigen nicht nur jedes Jahr die Schießmeister der Johannes-Schützen.

Es machte richtig Spaß, dabei zuzuschauen, denn auch in diesem Jahr gab es wieder 15 Aspiranten, die die Königswürde erlangen wollten. Mit dem 264. Schuss gab Astrid Kessels dem Vogel den Rest und holte ihn von der Stange. Zu ihren Ministerinnen ernannte sie Christina Peters und Verena Tönissen. Der abgelöste Thron hängte der neuen Königin noch einen Kranz an die Hüttentüre, wo man den Tag fröhlich ausklingen ließ.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Weeze: Astrid Kessels schießt den Vogel ab


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.