| 00.00 Uhr

Kevelaer
Dorian Gray im Gocher Kastell

Kevelaer. Das Stück von Oscar Wilde ist am Dienstag, 5. Januar, zu sehen.

Der Wunsch, dass die Spuren des Alters und des gelebten Lebens an einem vorübergehen und die äußerliche Schönheit und Jugend durch nichts beeinträchtigt wird, ist keine Erfindung der heutigen Schönheitsindustrie. Was wäre, wenn der Schein erhalten bliebe, welche moralische Konsequenz hat es, wenn alle Ausschweifungen ungesühnt bleiben?

Mit dieser Frage beschäftigte sich Oscar Wilde vor exakt 125 Jahren in seinem Roman "Das Bildnis des Dorian Gray". Nun bringt die Burghofbühne Dinslaken die Geschichte um den schönen Jüngling in der Fassung von John von Düffel auf die Kastell-Bühne.

Die Inszenierung von Joachim von Burchard wird am Dienstag, 5. Januar, um 20 Uhr aufgeführt. Tickets zum Preis von 10,50 Euro beziehungsweise 8,90 Euro gibt es bei der KulTOURbühne im Rathaus, Telefon 0 28 23 / 320-202, Email: "mailto:kultourbuehne@goch.de" . Hier können auch die Fahrten mit dem Theatertaxi angemeldet werden. Tickets gibt es online im Veranstaltungskalender bei "www.goch.de" .

Jugend und Schönheit - das große Versprechen der Kosmetikindustrie mit ihren Milliardenumsätzen, obwohl doch jeder weiß, dass beides nur von kurzer Dauer ist. Was aber, wenn das Versprechen wahr werden könnte? Wenn der Deal lautet: Ewige Schönheit und Jugend für den Preis deiner Seele? Dorian Gray kann dem Angebot von Lord Henry nicht widerstehen. "Jugend, Dorian! Jugend! Es gibt nichts Kostbareres auf der Welt!"

Er ist bereit, seine Seele zu verkaufen. Dafür wird zukünftig sein Portrait, ein Gemälde seines Freundes Basil, anstatt Seiner altern. Dorian hat sich dadurch ganz in die Hände von Lord Henry und dessen Lebensmotto: 'Sei egoistisch!' begeben. Dorian greift das Leben beim Schopfe. Er verliebt sich, will sogar heiraten. Doch er erkennt an seiner angebeteten Schauspielerin plötzlich ihr Unvermögen und lässt sie sitzen.

Von nun an gerät er immer tiefer in den Strudel des Bösen. Immer noch mit der Fassade eines gutaussehenden, jungen und unschuldigen Mannes gesegnet, lebt er im Drogenrausch, verführt Frauen und gibt sich mit Haut und Haar der zerstörerischen Sehnsucht nach einem wilden, freien Leben hin - ohne Rücksicht auf Verluste.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kevelaer: Dorian Gray im Gocher Kastell


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.