| 00.00 Uhr

Kevelaer
Mehrzweckbecken im Jahr 2018 fertig ?

Kevelaer: Mehrzweckbecken im Jahr 2018 fertig ?
Rein ins Wasser: Der Bäderverein hofft, dass sich die Möglichkeiten für die Wasserratten in Kevelaer bald verbessern und ein neues Becken gebaut wird. Dass das funktionieren kann, hat Rees im Kreis Kleve vorgemacht. Die Kommune hat auch neu gebaut. FOTO: van Offern
Kevelaer. Der Bäderverein Kevelaer hofft darauf, dass das Projekt möglichst schnell konkret wird. Nach der Zusage von Fördermitteln könnte die neue Halle möglicherweise in zwei Jahren stehen und dann dort geschwommen werden. Von Christoph Kellerbach

Der Neubau des Mehrzweckbeckens am Hallenbad war natürlich auch Thema bei der Jahreshauptversammlung des Bädervereins. Der setzt sich bekanntlich schon lange für eine Erweiterung ein. Derzeit sieht es ganz gut aus, dass aus dem Projekt auch etwas wird. Die Stadt hatte einen Förderantrag an den Bund gestellt und Kevelaer tatsächlich den Zuschlag bekommen - obwohl sich rund 1000 Städte beworben hatten und nur 56 schließlich zum Zuge kamen.

Kommune und Rat hatten die klare Zusage gemacht: Wenn es Fördergelder gibt, dann wird das Mehrzweckbecken auch gebaut. Geplant ist, dass das vorhandene Gebäude erweitert wird und in den neuen Trakt das zusätzliche Becken integriert wird. Es soll mit einem Hubboden ausgestattet werden, damit dort auch Wassergymnastik oder ähnliches möglich ist. Geplant ist, ein neues Lehrschwimmbecken neben dem vorhandenen Hallenbad zu errichten. Das Becken soll eine Größe von rund 115 Quadratmetern haben, die Wassertiefe soll variiert werden können. Es soll direkt an das vorhandene Hallenbad angebaut und durch eine Glasschiebewand abgetrennt werden. Die Kosten für das Projekt sind mit rund 2,87 Millionen Euro veranschlagt.

Bislang sei nicht absehbar, wann der Förderbescheid komme, hieß es in der Versammlung. Kevelaer kann mit 1,1 Millionen Euro rechnen. Offen sei, wann mit der offiziellen Planung und dem Bau begonnen werden könne. Der Bäderverein hofft, dass bis einschließlich 2018 alles fertig ist. Der Vorsitzende Klaus Schürmanns erklärte den Sinn des Bädervereins damit, dass "wir trotz stetig steigender Kosten für den Erhalt der Bäder einstehen und mit unserem Technik-Team helfen wollen, diese nach und nach zu renovieren". Gegründet wurde der Verein 1998 und hatte besonders in 2015 "viel Stress wegen Verhandlungen mit der Stadt wegen des neuen Mehrzweckschwimmbeckens, das am Hallenbad gebaut werden soll".

Deshalb war eine Mitgliederversammlung im letzten Jahr komplett ausgefallen, die man nun im Parkhotel nachholte. Schürmanns erläuterte, dass der Verein für die Saison 2014 kurz im vertragslosen Zustand war. Die damalige Verwaltung wusste nicht, ob sie nicht doch auf den Bäderverein verzichten wollte, was auch dazu führte, dass das Technik-Team nicht die Bäder betreten durfte. Ende März habe sich die Sache glücklicherweise geklärt. Der Kassenbericht von Inge Joosten weist Einnahmen in 2015 von 55.000 Euro aus, während es wegen des Schwallbeckens Ausgaben in der Höhe von 127.000 Euro gab, weshalb der Bäderverein Ende 2015 noch über 128.000 Euro verfügte. Durch die Mitgliedsbeiträge kamen wieder 41.000 Euro dazu. Am Ende kam die Frage auf, ob man die äußerst günstigen Jahresbeiträge, mit denen man gratis ins Freibad kommt, nicht ein wenig anheben könnte, da man im Vergleich zum Umkreis mit Preisen zwischen gut 20 und 30 Euro nur weniger als halb so viel nimmt. Der Vorstand meinte, über diesen Punkt in der nächsten Zeit einmal nachzudenken. Dabei wurde die Sorge laut, dass man dadurch vielleicht einige der passiven Mitglieder verlieren könnte, die durch ihre Zahlungen das große Engagement des Bädervereins über die Jahre erst möglich machten.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kevelaer: Mehrzweckbecken im Jahr 2018 fertig ?


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.