| 16.43 Uhr

Kevelaer
Mit aller Kraft für die OW 1 eintreten

Kevelaer. Interview Kevelaers neuer CDU-Stadtverbandsvorsitzender zu seinen Plänen

Thomas Selders, 27 Jahre junger neuer Vorsitzender des CDU-Stadtverbands Kevelaer, sprach mit RP-Redakteurin Anja Settnik über seine Ideen fürs Amt.

Herr Selders, Sie wollen ein politischer Vorsitzender sein – was bedeutet das?

Thomas Selders Ich beziehe das auf den ganzen Vorstand und meine, dass es wichtig ist über inhaltliche Themen zu diskutieren. Nicht nur kommunale Themen, sondern auch landes- oder bundespolitische sind zu diskutieren. Ich glaube, dass es Parteiarbeit attraktiver macht, wenn man spürt, auch an der Basis passiert was und wird zudem über die Gremien weiter "nach oben" gereicht. Die CDU nur nach innen zu organisieren und nach außen zu vertreten wäre mir zu wenig.

Sie sind noch sehr jung – glauben Sie, dass Sie die unterschiedlichen Gruppierungen innerhalb des Kevelaerer Stadtverbands hinter sich vereinen können?

Selders Die verschiedenen Altersgruppen sind kein Problem. Und da ich durch die Junge Union – in der ich heute noch Bezirksvorsitzender bin – selbst viele Jahre in einer Vereinigung aktiv bin, weiß ich, dass es wichtig ist, die gesamte Partei einzubeziehen. Wenn jetzt die Frauen-Union in Kevelaer ihr 25-jähriges Bestehen feiert, können wir Gemeinsamkeit zeigen.

Der Landtagswahlkampf ist eröffnet.

Selders Natürlich ist das ein ganz wichtiges Thema, über das ich mit dem Vorstand bei unserer ersten Sitzung intensiv sprechen werde. Eine Großveranstaltung ist auch schon terminiert: Wir bereiten uns auf den 22. April vor. Da wird's um Agrobusiness und seine Chance für unsere Region und die Stadt gehen. Weit über die Wahl hinaus wird uns aber das Thema OW 1 begleiten. Bekanntlich steht die Offenlage an. Ich werde die Partei aufrufen, für die Entlastung Winnekendonks einzutreten.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kevelaer: Mit aller Kraft für die OW 1 eintreten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.