| 00.00 Uhr

Weeze
Neues Parkkonzept in Weezes Mitte

Weeze: Neues Parkkonzept in Weezes Mitte
So war's bisher: "Spielstraße" plus Parkscheibenregelung. FOTO: privat
Weeze. Weezes Ortskern mit Alter Markt und Wasserstraße heißt künftig "verkehrsberuhigter Geschäftsbereich". Kostenloses Parken bleibt möglich, überall ist jedoch eine Parkscheibe zu nutzen. Neue Schilder werden aufgestellt. Von Anja Settnik

Wenn Autofahrer ein querformatiges Schild mit spielenden Kindern auf blauem Grund sehen, wissen sie: Achtung, langsam fahren, hier können jederzeit unachtsame Kinder auftauchen. Wenn solche Schilder allerdings im Ortskern aufgestellt sind, wo Menschen Brötchen kaufen, Briefe einwerfen oder einen Gottesdienst besuchen, dann handelt es sich nicht um eine "Spielstraße". Und deshalb verlangt die Bezirksregierung, dass die Beschilderung in der Ortsmitte Weezes (wie anderswo auch) angepasst wird. Am morgigen Dienstag, 24. März, ist diese Neuerung ab 18 Uhr Thema im Weezer Bauausschuss.

"Veränderung im verkehrsberuhigten Bereich im Ortskern Weeze" lautet Punkt 4 der Tagesordnung. Die Verwaltung teilt mit, dass der Kreis Kleve der Gemeinde mitgeteilt habe, dass die Gegebenheiten im Bereich Wasserstraße / Alter Markt /Kirchplatz und Schmiedestraße im Sinne der Straßenverkehrsordnung kein verkehrsberuhigter Bereich sind. Denn solche Bereiche sollen vor allem den Anwohnern dienen, die deshalb auch den Parkraum vor ihren Häusern dauerhaft nutzen dürfen. Parkscheibenregelungen sind dabei nicht vorgesehen. In Weezes Zentrum hingegen sind die Geschäftsleute darauf angewiesen, dass ganz in der Nähe geparkt werden kann. Fachbereichsleiter Georg Koenen sagt: "Da die Gemeinde und mehrheitlich auch die Politik die Händler unterstützen will, soll ein befristetes Parken in den entsprechenden Straßen auch weiterhin möglich sein." Was wiederum bedeutet, dass der zentrale Bereich eben nicht mehr als "verkehrsberuhigt" ausgewiesen werden kann.

Künftig gilt in der Ortsmitte Weezes "Tempo 20" - plus Parkscheibe. FOTO: privat

Es gibt einen anderen Status, der mit veränderter Beschilderung einhergeht: Weezes Zentrum wird - wenn der Bauausschuss und in der Folge der Rat das so mittragen - demnächst "verkehrsberuhigter Geschäftsbereich". Damit schlägt die Verwaltung zwei Fliegen mit einer Klappe: Autofahrer dürfen maximal 20 Stundenkilometer schnell fahren, und es ist möglich, eine Parkscheibenregelung auszuweisen. "Andere Kommunen haben damit schon gute Erfahrungen gemacht", weiß Koenen. Ihm ist wichtig, dass der Alte Markt - ohnehin von Leerständen geplagt - Kunden nicht abschreckt. Und auch die Kirche soll gut zu erreichen sein.

Bei großen Beerdigungen wird sämtlicher Parkraum im Zentrum benötigt. Die "verbotene" Kombination verschiedener Schilder ist noch an der Schmiedestraße zu sehen, wo das blaue Schild "Spielstraße" über dem Schild mit der Parkscheibenregelung prangt. Andernorts - etwa an der Kevelaerer Straße, nahe der Kirche oder am Cyriakusplatz - stehen neue Infotafeln, die den Autofahrer fragen: "Parkscheibe gestellt?" Georg Koenen erklärt: "Wir wollen den Leuten ja nicht das Geld aus der Tasche ziehen, indem sie Knöllchen bezahlen müssen. Und Parkgebühren waren bei uns sowieso nie ein Thema." Dazu sei Weeze zu klein. Wenn Nachbarkommunen wie Goch vom kostenlosen Parken abrückten, sei das sicherlich damit zu erklären, "dass die damit wesentlich mehr verdienen können". Weeze will nur dafür sorgen, dass der Parkraum geordnet jedem, der ein Anliegen im Zentrum hat, zur Verfügung gestellt wird.

In Weeze bleibt das Parken kostenfrei - eine Parkscheibe sollten Autofahrer jedoch immer bei sich haben. Die Geschäftsleute wünschen Parkraum gleich vor ihren Läden, und die Gemeinde zieht mit. FOTO: nik
Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Weeze: Neues Parkkonzept in Weezes Mitte


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.