| 00.00 Uhr

Kleve
Brauers Abschied von Partnerstadt

Kleve: Brauers Abschied von Partnerstadt
Kleves Bürgermeister Theo Brauer überreichte einen Bildband der Stadt.
Kleve. Auf Einladung des Chores von St. Martin in Worcester reiste der Chor der Versöhnungskirche Kleve unter Leitung von Thomas Tesche in die Partnerstadt, wo ein hervorragendes Programm auf die Klever Gäste wartete, das etliche musikalische Elemente aufwies.

Da im Bus noch einige Plätze frei waren, konnten der Vorsitzende der Städtepartnerschaft Karl-Heinz Köster und seine Frau Gisela an der Fahrt teilnehmen. Als die englischen Freunde davon Kenntnis nahmen, machten sie den Vorschlag, noch einige Tage Urlaub anzuhängen und gemeinsam nach Cornwall zu fahren.

Kaum waren diese Pläne perfekt, kam aus dem Klever Rathaus die Bitte um Unterstützung bei der Vorbereitung eines Abschiedsbesuchs von Bürgermeister Theo Brauer, der sein Amt im September aufgibt. Diese Unterstützung konnte gewährleistet werden, so dass Karl-Heinz Köster gemeinsam mit Rosemary und Les Tunley die Klever Delegation mit Bürgermeister Brauer, seiner Frau Jutta, Kämmerer Willibrord Haas und Frau Birgit sowie dem technischen Beigeordneten Jürgen Rauer und Frau Jutta in Worcester begrüßten.

Am Ankunftsabend traf man sich im Hause Tunley. Am Tag darauf wurde die Delegation in der Guildhall von Mayor Roger Knight empfangen. Es galt zwei Ereignisse zu feiern: Zum einen den Civic Service in Worcester Cathedrale zum Beginn der Amtszeit des neuen Bürgermeisters, zum anderen wurde der Unterzeichnung der Magna Charta vor 800 Jahren gedacht. Das historische Ereignis wurde landesweit gewürdigt.

Der Mayor - also der Bürgermeister - in festlicher Robe mit Bäffchen und Dreispitz zog begleitet vom Schwertträger und allen Ratsmitgliedern in einer feierlichen Prozession von der Guildhall zur Katherdrale. An dem vom Chorgesang begleiteten Gottesdienst nahmen zahlreiche Würdenträger wie der stv. Lord Leutnant von Worcestershire, der High Sherriff sowie die Bürgermeister der umliegenden Städte teil. Für die Klever war dies ein einmaliges Erlebnis.

Am Abend traf sich die Gruppe auf Einladung der Twinnin Association in einem italienischen Restaurant, wo in hervorragender Stimmung und bei gutem Essen und Getränken die positiven Erlebnisse durch und mit der Städtepartnerschaft besprochen wurden.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kleve: Brauers Abschied von Partnerstadt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.