| 11.20 Uhr

Kleve
Ehrlicher Finder: Mann bringt 10.000 Euro zur Wache

Es gibt sie noch. Gemeint sind Personen, die sich als ehrliche Finder herausstellen. Ein solcher Fall ereignete sich am Donnerstagnachmittag auf der Polizeihauptwache in Kleve.

Dort war ein 62 Jahre alter Mann aus Bedburg-Hau erschienen. Er hatte in der Klever Fußgängerzone einen Briefumschlag gefunden, in dem sich augenscheinlich mehre 500-Euro-Geldscheine befanden. Nach dem Öffnen des Umschlages stellte sich heraus, dass es mehr als 10.000 Euro waren.

Kurz darauf erschien dann auch ein völlig aufgelöster Mann ebenfalls auf der Polizeidienststelle. Er hatte bei einer Bank Geld abgeholt, den Briefumschlag dann in die Jackentasche stecken wollen und dabei offenbar den Umschlag verloren.

Auf der Polizeidienststelle traf der Geschädigte dann auf den ehrlichen Finder. Der Mann war natürlich überglücklich, sein Bargeld wieder erlangt zu haben und überreichte noch auf der Polizeidienststelle einen entsprechenden Finderlohn an den 62-Jährigen.

(ots/jul)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kleve: Ehrlicher Finder: Mann bringt 10.000 Euro zur Wache


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.