| 00.00 Uhr

Kreis Kleve
"Impuls" plant zwei neue Gesprächskreise

Kreis Kleve. Im Januar 2016 startet die Frauenberatungsstelle Impuls mit einer angeleiteten Selbsterfahrungsgruppe für Frauen, die an Essstörungen leiden. Der Erfahrungsaustausch mit anderen Frauen und die gemeinsame Arbeit an wirksamen Lösungen für jede Einzelne und eine veränderte, liebevoll freundliche Haltung zu sich selbst sind wichtige Gruppenziele. Es geht darum, das Selbstwertgefühl neu aufzubauen und den Leidensdruck zu verkleinern. Entwicklungsschritte beim Selbstbewusstsein, dem Körperempfinden, der Handlungsbereitschaft und der Beziehungsfähigkeit werden möglich und machen das problematische Essverhalten überflüssig. Start des Gesprächskreises ist ab Januar 2016 im 14-tägigen Rhythmus, jeweils von 18 bis 20 Uhr.

Eine weitere angeleitete Selbsterfahrungsgruppe widmet sich den weiblichen Angehörigen von Menschen mit einer Essstörung. Termine sind ab Januar 2016, jeweils dienstags alle 14 Tage von 15 bis 17 Uhr, in der Frauenberatungsstelle Impuls in Goch. Wenn zum Beispiel die Tochter oder der Sohn an einer Essstörung leidet, ist die ganze Familie davon betroffen. Die Familienmitglieder übernehmen häufig angesichts der Erkrankung neue Aufgaben, die sie nicht selten überfordern. Gefühle von Ohnmacht und Ratlosigkeit sind auf der Seite der Angehörigen häufig anzutreffen und Konflikte können nicht angemessen ausgetragen werden. Die Frauenberatungsstelle bietet eine angeleitete Gesprächsgruppe als Unterstützung für die Mütter, Schwestern, Großmütter von Jugendlichen und von erwachsenen Menschen mit einer Essstörung an. Richtig in dieser Gruppe ist, wer seine eigene Situation verbessern, die Handlungsmöglichkeiten erweitern und Stärkung im Umgang mit der Krankheit des Angehörigen erfahren möchte.

Der vertrauensvolle Austausch mit Anderen, Verständnis für die gemeinsamen Sorgen, eine Gesprächsatmosphäre ohne Schuldzuweisungen und Verschwiegenheit über die Gesprächsthemen nach außen kennzeichnet die Gruppe. Die Kursleiterin Maria Peeters ist Diplom-Pädagogin und systemische Familientherapeutin (DGSF) und arbeitet seit 12 Jahren als Beraterin bei "Impuls". Die Anmeldung für die Gruppe ist mit einem persönlichen Vorgespräch verbunden. Dieses dient der gegenseitigen Information über Rahmenbedingungen, Kursgebühren und Erwartungen. Zu beiden Gesprächskreisen sind verbindliche Vorgespräche mit der Gruppenleiterin und Therapeutin Maria Peeters erwünscht.

Informationen, Kursgebühren und Termine gibt es ab sofort bei der Frauenberatungsstelle "Impuls" unter der Telefonnummer 02823-419171.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreis Kleve: "Impuls" plant zwei neue Gesprächskreise


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.