| 00.00 Uhr

Kleve-Rindern
Initiative der Alleinlebenden besteht bereits seit einem Jahr

Kleve-Rindern. Mehr als 30 allein lebende Frauen und Männer treffen sich einmal im Monat auf Initiative der Katholischen Frauengemeinschaft (kfd) Rindern der St. Willibrord-Gemeinde Kleve zu unterschiedlichsten Aktivitäten- vom geselligen Beisammensein im Pfarrheim in Rindern bis hin zu Ausflügen in die nähere Umgebung. Auslöser war vor etwa einem Jahr die Erkenntnis, dass es immer mehr Menschen - sowohl Männer als auch Frauen - gibt, die allein leben.

"Dies ist oft mit Einsamkeit verbunden, und diese spürt man gerade am Sonntag", sagt Peter Lohmann seine Situation. Es gebe weniger Abwechslung und man möchte gerade am Wochenende seinen Kindern nicht "zur Last" fallen.

So fand sich im April 2015 eine Gruppe zusammen, die sich zunächst unter Begleitung von Pastoralreferentin Christel Winkels ein Konzept überlegt hat, welches große Resonanz gefunden hat. Vorsitzende der kfd Rindern und Mitinitiatorin Margret Kortland ist überwältigt von der Teilnahme an dem Projekt und berichtet, dass das Treffen der Alleinlebenden schon zu einem Selbstläufer geworden sei. Die Beteiligten engagieren und freuen sich auf die gemeinsame Zeit mit Gleichgesinnten. Besonders wohl fühlt sich Ria Remmen, welche Treffen und Aktionen organisiert.

Nun feierte der Treff der Alleinlebenden einjähriges Jubiläum. In geselliger Runde bei Kaffee und Kuchen erlebten die Mitglieder beim Bingospielen wieder einen "supertollen" Nachmittag, erzählt Ria Remmen. Margret Kortland begrüßte die knapp 30 begeisterten Besucher, welche auf ein ereignisreiches Jahr zurückblicken können. Es wurden Spielenachmittage organisiert, man ging zum Frühschoppen auf die Rinderner Kirmes, machte einen Spaziergang durch die Wisseler Dünen und besichtigte das Anwesen Peter Lohmanns in Keeken. Die Schmiede Heister in Donsbrüggen war ebenso ein Ausflugsziel. Gesellige Erzählstunden genossen die Alleinlebenden in verschiedenen Cafés. Zum "Segnungstag für verwitwete Menschen" reiste eine große Anzahl Teilnehmer des Alleinlebendentreffs nach Münster.

Das kfd-Team Rindern ist so erfreut von der Entwicklung der Gruppe für Alleinlebende, dass sie anderen Gemeinden Mut machen möchte und weiterhin offen ist für neue Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Interessenten melden sich bei Ria Remmen, Telefon 02821 39954.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kleve-Rindern: Initiative der Alleinlebenden besteht bereits seit einem Jahr


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.