| 14.05 Uhr

Bluttat in Kleve
Mann am Fenster in den Hals gestochen

Kleve: Polizei-Einsatz nach versuchtem Mord
Kleve: Polizei-Einsatz nach versuchtem Mord FOTO: Schulmann
Kleve. In Kleve ist ein 38 Jahre alter Mann wegen versuchten Mordes festgenommen worden. Er soll einen 40-Jährigen am Fenster seines Hauses in den Hals gestochen haben.

Wie die Polizei Krefeld am Sonntag mitteilte, wurde bereits am Samstagmorgen das Opfer auf der Nassauer Allee in Kleve mit einer lebensgefährlichen Halsverletzung vor seinem Wohnhaus gefunden. Der Mann konnte durch eine Notoperation gerettet werden und war am Sonntag außer Lebensgefahr.

Vor dem Haus habe der Verdächtige laut Zeugenaussage am Samstagmorgen randaliert, Autos beschädigt und Blumentöpfe umher geworfen. Das Opfer kam in die Küche der Erdgeschosswohnung und öffnete das Fenster. In diesem Augenblick schnellte der Beschuldigte laut Darstellung der Polizei hoch, lehnte sich über die Fensterbank und stach dem Opfer mit einem messerähnlichen Gegenstand in den Hals.

Der Verdächtige wurde gegen 8.50 Uhr in seiner Wohnung schlafend angetroffen und festgenommen. Er soll zuvor über Monate hinweg die 25-jährige Freundin des Opfer verfolgt und bedroht haben. Den bisherigen Ermittlungen zufolge hatte die Frau den Verdächtigen Ende 2015 kennengelernt, sich aber kurz darauf von diesem getrennt. Danach soll das massive Stalking begonnen haben, unter dem auch die Familie der Frau zu leiden hatte.

Beschuldigter bestreitet die Tat

Der festgenommene Tatverdächtige wurde durch Beamte der Mordkommission vernommen und bestreitet die Tat. Am Sonntag wurde der Beschuldigte dem Haftrichter vorgeführt und Haftbefehl wegen versuchten Mordes erlassen.

Die Ermittlungen dauern an. Zeugen, die in der Nacht zu Samstag Beobachtungen vor dem Haus Nassauer Allee 186 oder im Zusammenhang mit einem roten Mercedes A-Klasse gemacht haben, werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden. 02151 504-0(263)

(rl)
Diskussion
Das Kommentarforum zu diesem Artikel ist geschlossen.